Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Bänke in Spielplatzkonzept aufgenommen
Lokales Potsdam-Mittelmark Bänke in Spielplatzkonzept aufgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 19.09.2017
Vorbildlich: Im Ortsteil Nichel existieren bereits sieben Spielgeräte und zwei Sitzbänke. Quelle: Thomas Wachs
Anzeige
Mühlenfließ

Das Spielplatzkonzept des Amtes Niemegk wird um einen Zusatz erweitert. Bisher legte das Konzept nur fest, dass es in jedem Ortsteil einen öffentlichen Spielplatz mit mindestens vier Spielgeräten geben soll. Nun erweitern die Gemeinden das Programm um je eine Bank pro vier Spielgeräte. Priorität hat jedoch weiterhin die Anschaffung neuer Spielmöglichkeiten für die Kinder in den Orten.

Die Vertreter der Gemeinde Mühlenfließ haben den Beschluss bereits abgesegnet. In ihren sechs Orts- und Gemeindeteilen besteht auch der größte Handlungsbedarf. In Grabow, Jeserig und Niederwerbig fehlen insgesamt sechs Spielgeräte und eine Sitzbank, um das Soll zu erfüllen. Die Bestandsaufnahme zeigt außerdem, dass der Zustand der vorhanden Spielgeräte hier besonders schlecht ist. Der Investitionsaufwand belastet den Haushalt der klammen Gemeinde in den Jahren 2018 bis 2021 mit insgesamt 22 500 Euro .

Anzeige

Diese Summe steht deshalb auf der Liste von Investitionen, die die Kommunalaufsicht der Gemeinde aus dem Haushalt streichen könnte. Immerhin sind die öffentlichen Spielplätze per Definition keine Pflichtaufgabe sondern eine freiwillige Leistung. Neuanschaffungen und Reparaturen der Spielgeräte zu streichen, sei jedoch keine Option. Das betonte der stellvertretende Amtsdirektor Thomas Griesbach in der vergangenen Woche. „Für uns zählen die öffentlichen Spielplätze zur Daseinsversorgung, die wir für die Einwohner in den Ortsteilen leisten müssen“, sagte er.

Von Victoria Barnack

Anzeige