Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Dreieck Werder: Fast vier Monate Bauarbeiten Richtung Magdeburg
Lokales Potsdam-Mittelmark Dreieck Werder: Fast vier Monate Bauarbeiten Richtung Magdeburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:44 29.05.2019
Das Autobahndreieck Werder wird über den Sommer zu einem Nadelöhr. Grund sind Bauarbeiten (Symbolfoto). Quelle: dpa
Mittelmark

Das Autobahndreieck Werder wird ab Montag, 3. Juni, fast vier Monate zum Nadelöhr. Auf einer Länge von 2,8 Kilometern wird die Fahrbahn Richtung Magdeburg abgerissen und komplett erneuert. Grund ist Betonkrebs, die sogenannte Alkali-Kieselsäure-Reaktion.

Das teilt Cornelia Mitschka, Sprecherin des Landesbetriebes Straßenbau, mit. Voraussichtliches Ende der Bauarbeiten ist der 23. September. Bis dahin wird der Bereich in beiden Fahrtrichtungen jeweils nur zweispurig sein.

Für zwei Tag wird zudem die Verbindung zum westlichen Berliner Ring in Richtung Autobahndreieck Havelland komplett gesperrt sein.

Die Umleitung erfolgt in dieser Zeit über die Abfahrt Lehnin. Der Termin dieser Sperrung ist noch offen, der Landesbetrieb kündigte an, ihn rechtzeitig bekannt zu geben.

In diesen zwei Tagen wird eine neue Behelfsrampe zum westlichen Berliner Ring gebaut für die Zeit der Bauarbeiten.

Von Marion von Imhoff

Ein 31-jähriger hat die Polizei in Fichtenwalde schwer beschäftigt. Dabei war der Anlass für den Einsatz eigentlich eine Lappalie.

28.05.2019

Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf gründen nach langem Gezerre einen gemeinsamen Bauhof. Vor allem Stahnsdorfs Bürgermeister hat sich lange dagegen ausgesprochen. Nun wurde ein Vertrag unterschrieben.

28.05.2019

Die Gemeinden Stahnsdorf und Kleinmachnow wollen den Wildschweinbestand dezimieren. Die Bogenjagd könnte dort in zwei Wochen starten, hieß es aus dem Umweltministerium.

31.05.2019