Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Beelitz Fertig für die Laga 2022: Über dem Mühlenteich in Beelitz sprudelt jetzt die Fontäne
Lokales Potsdam-Mittelmark Beelitz

Mühlenteich und Fontäne sind fertig für die Landesgartenschau in Beelitz 2022

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 11.08.2021
Mit der Inbetriebnahme der Fontäne ist der künstlich angelegte Mühlenteich in Beelitz in Vorbereitung auf die Laga 2022 fertiggestellt.
Mit der Inbetriebnahme der Fontäne ist der künstlich angelegte Mühlenteich in Beelitz in Vorbereitung auf die Laga 2022 fertiggestellt. Quelle: LAGA Beelitz gGmbH
Anzeige
Beelitz

Über dem Mühlenteich in Beelitz sprudelt jetzt eine Fontäne und damit ist ein weiterer Schritt in Richtung Landesgartenschau 2022 getan. Etwa sechs Meter hoch schießt das Wasser aus der Fontäne in der Mitte des Teiches. Sie ist tagsüber dauerhaft eingeschaltet, um den künstlich angelegten Teich zu belüften. So kann sich die Pflanzen- und Tierwelt besser entwickeln.

„Potsdam ganz nah“ erleben – zweimal wöchentlich

Alle News für die Landeshauptstadt schon morgens in Ihrem E-Mail-Postfach – jeden Dienstag und Freitag. Jetzt anmelden!

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Wasser wird auf natürliche Art gefiltert

Ende März hatten die Arbeiten an dem Projekt begonnen: Zuerst wurde der Teich ausgehoben, einen Monat später floss dann das erste Wasser hinein. Inzwischen sind etwa 23.000 Kubikmeter im mit einer 40 Zentimeter dicken Tonschicht abgedichteten Teichbecken. „Die Tierwelt hat das Kleinod bereits gut angenommen. In den Trockenphasen des Frühjahrs haben hier etwa Schwalben das Wasser gefunden, das sie brauchen, um ihr Nistmaterial anzufeuchten und damit Nester zu bauen“, erklärt Bernd Güldner, der für den Aufbau und die Instandhaltung der Gartenschau-Anlagen verantwortlich ist.

Hinter der Tribüne soll in den nächsten Wochen ein Pavillon entstehen. Quelle: LAGA Beelitz gGmbH

Natürlichkeit war schon bei der Teichplanung ein wichtiges Kriterium: Das Wasser wird ohne jegliche Chemie über eine selbst reinigendes System mit groben Kieselkörnern gefiltert. Die Ufer sind zudem mit Schilf und anderen Wasserpflanzen versehen, die ebenfalls dabei helfen, das Teichwasser klar zu halten. Damit sich die Natur ungehindert entfalten kann, ist das Baden im bis zu 2,50 Meter tiefen Mühlenteich nicht erlaubt. Die Füße kann man allerdings von einer dreistufigen Tribüne aus ins Wasser tauchen. Hinter der Tribüne entsteht in den kommenden Wochen noch ein Pavillon aus Stein. Von der Tribüne aus sieht man auch am anderen Teichende den Mammutbaum, der vor kurzem gepflanzt wurde und für besseren Halt bei Sturm noch mit im Boden verankerten Gurten gesichert ist.

Ensemble aus Teich, Mühle und Fließ

Rund 350.000 Euro hat die Stadt Beelitz für die Wiederherstellung des Mühlenteiches ausgegeben. Die Investition wurde vom Land Brandenburg gefördert. Direkt gegenüber wird derzeit die historische Wassermühle zu einem Museum umgebaut, auch die Stadtbibliothek soll hier ihr neues Zuhause finden. Der historische Mühlenteich wurde in den 1970er Jahren zugeschüttet. Einst wurde in ihm das Wasser für das Mühlenfließ aufgestaut, das dann die benachbarte Wassermühle und ein Sägewerk angetrieben hat. Schon 1960 wurde das seit mehr als 500 Jahren bestehende Staurecht gelöscht.

Der heutige Teich hat auf Anraten der Unteren Wasserbehörde hin keinen natürlichen Zu- oder Abfluss mehr und auch keine Verbindung zum Grundwasser. Das Mühlenfließ selbst ist jedoch auf einem etwa 200 Meter langen Abschnitt hinter der Wassermühle in Form eines Bächleins wieder entstanden. Bis zur Eröffnung der Landesgartenschau am 14. April 2022 können die Beelitzer das Ensemble und seine Entwicklung kostenlos bestaunen.

Von MAZonline/fro