Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Beetzsee Neuer Gemeindetraktor räumt Schnee und mäht Rasen
Lokales Potsdam-Mittelmark Beetzsee Neuer Gemeindetraktor räumt Schnee und mäht Rasen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 06.02.2019
Die Gemeindearbeiter Stefan Parr (r.) und Volker Offermanns vor ihrem neuen Arbeitsgerät.
Die Gemeindearbeiter Stefan Parr (r.) und Volker Offermanns vor ihrem neuen Arbeitsgerät. Quelle: Christine Lummert
Anzeige
Ketzür

Mit dem Zehn-Uhr-Glockenschlag vom Kirchturm biegt der nagelneue Kommunaltraktor der Marke Weidemann, noch auf dem Anhänger des Lieferfahrzeugs, auf den Hof vor dem Gutshaus in Ketzür ein.

Die Gemeinde Beetzseeheide hat sich das gute Stück geleistet, um wieder in jeder Jahreszeit für alle anfallenden Aufgaben gut gerüstet zu sein. Besen und Wanne zur Reinigung und Schneeberäumung von Geh- und Radwegen sind bereits vorne am Fahrzeug angebracht. Für den weiteren Wintereinsatz ist ein Aufsatz zum Streuen am Heck montiert.

Zur offiziellen Übergabe hat sich nicht nur Guido Müller, der Verwaltungschef des Amtes Beetzsee, auf den Weg gemacht. Auch der Bürgermeister der Gemeinde Beetzseeheide, Eberhard Pinkpank, wollte selbst vor Ort sein, als das neue Arbeitsgerät in die Hände der Gemeindearbeiter Stefan Parr und Volker Offermanns übergeben wurde.

Immense Erleichterung für die Gemeindearbeiter

„Für die beiden ist das natürlich eine enorme Arbeitserleichterung und wir sind als kleine Gemeinde stolz, dass wir diese Investition geschafft haben“, sagt Pinkpank. Schon im vergangenen Jahr war der große Posten in den Haushalt eingestellt und über das Amt Beetzsee wurde die Bestellung ausgelöst. Jetzt konnte der Neuanschaffung mit einem Gläschen Sekt „allzeit gute Fahrt“ gewünscht werden.

Der kompakte Allrounder, der mit allem Zubehör 60.000 Euro gekostet hat, wird künftig den kleinen Fuhrpark der Gemeinde Beetzseeheide, zu der die Ortsteile Ketzür, Gortz und Butzow gehören, erheblich verstärken. „Zuletzt mussten wir bei verschiedenen Arbeiten auf Rasentraktoren zurückgreifen und das ist bei winterlichen Temperaturen nicht sehr angenehm“, sagt Stefan Parr.

Viel Zubehör für den neuen Traktor

Amtsdirektor Müller sieht die neue Technik ebenfalls als einen Quantensprung für die Gemeinde, zumal die Grundausstattung des neuen Traktors mit reichlich Zubehör erweitert wurde. Hecken- und Astschere zur Pflege des gemeindlichen Grüns sind genauso dabei wie ein Mulcher, um die Rasenflächen in Ketzür, Gortz und Butzow ab dem kommenden Frühjahr kurz zu halten.

Eine Palettengabel, sowie eine Schaufel für verschiedenste Transportaufgaben standen ebenfalls auf der Wunschliste von Gemeindearbeiter Stefan Parr, der maßgeblich an der Zusammenstellung der Zusatzausstattung beteiligt war. „Wir haben uns für ein Fahrzeug der Firma Weidemann entschieden, weil die Agrargenossenschaft in Gortz ebenfalls mit dieser Technik arbeitet und gute Erfahrungen damit gemacht hat“, sagt Pinkpank.

Bis zu 30 Stundenkilometer schnell

Der neue Kommunaltraktor ist zudem mit einer Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h straßentauglich zugelassen, um zwischen den einzelnen Ortsteilen zu pendeln. „Mit den kleinen Rasentraktoren, die wir bisher oft nutzen mussten, war das natürlich nicht möglich“, sagt der Bürgermeister.

Die Rasentraktoren bleiben dem Fuhrpark in Beetzseeheide weiter erhalten, genauso wie der zehn Jahre alte Pritschenwagen der russischen Marke Gazelle. Besonders an diesem Fahrzeug sind die Spuren des Verschleißes deutlich zu sehen. „Es ist ja immer im Einsatz und einige Reparaturen waren bereits nötig“, berichtet Pinkpank. Umso zufriedener war die ganze Begrüßungsrunde mit der modernen Technik, die jetzt im Dienst der Einwohner in den drei Beetzsee-Dörfern unterwegs ist.

Von Christine Lummert