Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Beetzsee Gemeinde muss wegen Schöffen nachsitzen
Lokales Potsdam-Mittelmark Beetzsee Gemeinde muss wegen Schöffen nachsitzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 23.08.2018
Auch im Amtsgericht Brandenburg werden ab 2019 neue Schöffen gebraucht. Quelle: Frank Bürstenbinder
Beetzsee

„Diese Versammlung war eigentlich nicht geplant. Aber wir haben uns dem Druck gebeugt“, erklärte Bürgermeister Rainer Britzmann am Mittwochabend den Grund für die Sondersitzung der Gemeindevertretung von Beetzsee. Dahinter steckt die anstehende Wahl neuer Schöffen für die Wahlperiode 2019 bis 2023. Die ehrenamtlichen Richter stehen für die Beteiligung der Bevölkerung an der Strafjustiz. Doch die Gemeinde Beetzsee hatte mit Norbert Altenkirch aus Brielow und Pedro Carral Linares aus Radewege nur zwei freiwillige Bewerber für die Schöffenwahl gefunden.

Die Kommune hätte aber vier Personen benennen müssen. Prompt wurde die Gemeinde Beetzsee vom Amtsgericht Brandenburg, vom Landgericht Potsdam und von der Kommunalaufsicht des Kreises zum Nachsitzen verdonnert. Wie übrigens die Stadt Havelsee auch. Nach „intensiver Suche und diversen persönlichen Gesprächen“ haben sich zwei weitere Bewerber zur Schöffenwahl gefunden. Es handelt sich um Katja Meding aus Radewege und Ulrike Scharow aus Brielow. Die aktualisierte Vorschlagsliste wurde von den Abgeordneten einstimmig verabschiedet.

Von Frank Bürstenbinder

Die „Rohkunstbau“ ist nach vier Jahren weitergezogen. Für Bodo Krug von Nidda kein Grund zum traurig sein. Der Schlossbesitzer hat die leeren Räume für Kultur und private Feiern umgekrempelt.

20.08.2018

Für die im Dezember 2017 eröffnete betreute Wohnanlage gibt es bereits eine Warteliste. Landtagsabgeordnete der Linken informierten sich über das begehrte Projekt in der Altstadt.

17.08.2018

Der strenge Frost gefolgt von monatelanger Hitze beschert dem Brielower Betrieb eine Traum-Auftragslage.

16.08.2018