Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Beetzsee Feuerwehranhänger rollt unverwüstlich durch Namibias Wüste
Lokales Potsdam-Mittelmark Beetzsee Feuerwehranhänger rollt unverwüstlich durch Namibias Wüste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 04.12.2018
Dieser Tragkraftspritzenanhänger (TSA) aus Roskow tut hinter einem Nissan in Namibia seinen Dienst. Aber nicht mehr für die Feuerwehr. Quelle: privat
Anzeige
Roskow/Windhoek

 Sie landen auf dem Feuerwehr-Friedhof, bei Sammlern oder bekommen die Chance auf ein zweites Leben. Ehemalige Einsatzfahrzeuge nehmen mitunter seltsame Wege. So wie der Tragkraftspritzenanhänger (TSA), den das Amt Beetzsee 2016 für 165 Euro zur Versteigerung brachte. Verwaltungschef Guido Müller staunte nicht schlecht, als das Gefährt in einer an ihn gerichteten E-Mail wieder auftauchte. Mit „besten Grüßen aus Namibia“, wie der Besitzer schreibt.

Mit irischem Kennzeichen

Tatsächlich ist der Anhänger, der einst die Pumpe und Schläuche für die Roskower Kameraden schleppte, im Südwesten Afrikas unterwegs. Ein Foto zeigt den 1966 im VEB Feuerlöschgeräte Görzlitz hergestellten TSA im Gespann mit einem Nissan im Busch von Namibia. Die feuerwehrrote Lackierung ist etwas verblasst, der linke Kotflügel ist wohl geflickt, doch ansonsten rollt der Roskower unverwüstlich durch die namibische Wüste. Das irische Kennzeichen hat seinen Grund. Ersteigerer war damals der Irland lebende Deutsche Ralph Kurth – ein Weltenbummler. Kurth hatte versprochen sich „mal“ zu melden. „Ich war sehr überrascht und freue mich, dass der Anhänger auch unter extremen Bedingungen immer noch treue Dienste verrichtet“, sagte Amtsdirektor Müller der MAZ.

Anzeige
Noch gehört DDR-Einsatztechnik zum Fuhrpark der Feuerwehren im Amt Beetzsee. Doch auch dieses W 50-Tanklöschfahrzeug aus Pritzerbe ist ein Auslaufmodell. Im Sommer 2019 soll eine Neuanschaffung anrollen. Quelle: Frank Bürstenbinder

Mit der Modernisierung des Fuhrparks in den Ortsfeuerwehren werden immer wieder Altfahrzeuge ausgesondert und zum Verkauf gebracht. Im Fall des Roskower Anhängers bediente sich die Verwaltung der Zoll-Auktion. Anderes Gerät wird inzwischen auch über das Internet vom Amt Beetzsee angeboten. Ein W 50- Tanklöschfahrzeug ging zum Beispiel an einen Liebhaber und Spediteur in Emstal. Eine Tauchsportgruppe vom Bodensee kaufte dem Amt Beetzsee ein Mercedes-Löschfahrzeug (LF8) für 3500 Euro ab.

Einnahmen für den Brandschutz

„Die Einnahmen fließen in die Refinanzierung des Brandschutzes. Allerdings wird vor einem Verkauf immer geprüft, ob sich in einer anderen Ortsfeuerwehr nicht doch noch Verwendung für die Einsatztechnik findet“, erklärt Verwaltungschef Müller. In der Regel haben die Fahrzeuge ihr Feuerwehrleben gelebt, sind zum Teil ohne Tüv und haben nicht selten technische Probleme. Um den Abtransport und die nötigen Zulassungen müssen sich die neuen Besitzer selbst kümmern. Unter den Interessenten sind auch Händler, die den Markt für Oldtimer bedienen. Die Roskower Kameraden haben bereits Auslandserfahrung mit ihrer ehemaligen Technik. Ihren alten LO schickten sie nicht in Rente, sondern überließen das Fahrzeug vor einigen Jahren einer polnischen Partnerwehr.

Von Frank Bürstenbinder