Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Beetzsee Schubverband vor Pritzerbe auf Sandbank gelaufen
Lokales Potsdam-Mittelmark Beetzsee Schubverband vor Pritzerbe auf Sandbank gelaufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 22.08.2019
Der festgefahrene Schubverband versucht sich selbst in tieferes Fahrwasser zu bringen - bislang erfolglos. Quelle: Frank Bürstenbinder
Pritzerbe

Vor Pritzerbe ist ein mit Schrott beladener Schubverband auf Grund gelaufen. Der Schiffsführer war am Donnerstagfrüh bei einer Bergfahrt vom Schrottplatz Döberitz in Richtung Plaue im Havelbogen aus dem Fahrwasser gekommen. Der unter polnischer Flagge fahrende und 125 Meter lange Verband, der aus dem Schubschiff und zwei Leichtern besteht, setzte daraufhin auf einer Sandbank auf.

Schubschiff kommt nicht frei

Es gelang dem Schiffsführer zunächst einen Leichter abzukoppeln und in Höhe der Einfahrt zum Pritzerber See zu verankern. Trotzdem bemühen sich die Verantwortlichen an Bord bis zur Stunde vergeblich mit verschiedenen Manövern ihr Schubschiff samt dem verbliebenen einen Leichter freizubekommen.

Von diesem Teil des Schubverbandes hat sich der Schiffsführer bereits getrennt. Der Leichter liegt verankert vor Pritzerbe. Quelle: Frank Bürstenbinder

Wie das Wasser- und Schifffahrtsamt Brandenburg mitteilte, hat der Schiffsführer bis Freitagfrüh Zeit bekommen, um seinen Verband doch noch aus eigener Kraft zu befreien. „Sollte dies nicht gelingen, muss möglicherweise die Ladung geleichtert werden“, sagte Britta Kornmesser vom Wasser- und Schifffahrtsamt der MAZ.

Anstauen nicht möglich

Ein Anstauen der Havel zur Erhöhung des Wasserpegels über das Bahnitzer Wehr ist derzeit wegen der geringen Durchflussmenge nicht möglich. Wie die Behörde auf Nachfrage der MAZ weiter mitteilte, besteht für den anderen Boots- und Schiffsverkehr keine Gefahr. „Das havarierte Schiff befindet sich außerhalb der Fahrrinne“, so Kornmesser. Obacht sollten aber alle Bootsführer geben, die die Pritzerber Hafenanlage ansteuern wollen.

Von Frank Bürstenbinder

Auf der Havel bei Roskow hat es ein Unglück gegeben. Am Mittwochabend brach auf einem Boot ein Feuer aus. Eine Person wurde vom Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

21.08.2019

Ein grüner Smiley als Dankeschön für das korrekte Tempo. Solche Anzeigen gibt es viele. Das vom Amt Beetzsee angeschaffte Gerät der neuesten Generation kann aber noch viel mehr.

20.08.2019

Ein Gedicht für die Heimat: Theodor Fontane schenkte dem Havelland eine Reihe schöner Verse. Darin tauchen Orte und Geschehen auf, die manche kaum noch kennen. Hier hilft ein neues Buch.

20.08.2019