Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Beetzsee Unterstand abgebrannt: Wer zündelt in der Dunkelheit?
Lokales Potsdam-Mittelmark Beetzsee Unterstand abgebrannt: Wer zündelt in der Dunkelheit?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 27.10.2018
Fast vollständig abgebrannt ist dieser Unterstand am Waldrand. Quelle: Frank Bürstenbinder
Anzeige
Tieckow

Schreck in der Abendstunde: Sven Anding wollte noch zum Feuerlöscher greifen. Doch als der Rinderhalter mitansehen musste, wie sich die Flammen im Kreis über den Unterstand für seine Tiere hermachten, griff er schnell zum Telefon und wählte die 112.

Aus bislang unbekanntem Grund ist am Sonnabendabend am Rande eines Waldstückes bei der zu Fohrde (Potsdam-Mittelmark) gehörenden Kolonie Tieckow ein Brand ausgebrochen. Das Feuer konzentrierte sich auf einen Unterstand, in dem die Rinder und Pferde von Anding bei schlechtem Wetter Schutz suchen. Als das Feuer ausbrach, befanden sich die Tiere in der Nähe des Hofes. „Bei Regen hätte das schon anders ausgesehen“, sorgt sich der Besitzer.

Feuerwehren aus dem Amt Beetzsee nahmen die Brandbekämpfung auf Quelle: Frank Bürstenbinder

Feuerwehren aus dem Amt Beetzsee gelang es, die Flammen unter Kontrolle zu bringen. Ein Übergreifen auf den immer noch trockenen Wald konnte verhindert werden. Im Einsatz waren Pritzerbe, Marzahne, Fohrde und Hohenferchesar. Personen wurden nicht verletzt. Rätselhaft bleibt der Grund für den Ausbruch des Feuers. Im Unterstand, von dem nur die Robinienpfosten mit den Dachplatten übrig blieb, befand sich kein Futter. „Da war nichts, was brennen konnte“, sagte Anding der MAZ.

Erst vor wenigen Tagen waren im havelländischen Barnewitz über 900 Strohballen in Flammen aufgegangen. Außerdem wurden aus der Region entlang der Kreisgrenze abgebrannte Hochstände gemeldet. Die Sorge macht sich breit, dass ein Brandstifter sein Unwesen treiben könnte.

Von Frank Bürstenbinder