Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Beetzsee Feuer auf altem Militärgelände
Lokales Potsdam-Mittelmark Beetzsee Feuer auf altem Militärgelände
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 19.07.2018
Das Marzahner Tanklöschfahrzeug im Einsatz bei Briest. Quelle: Frank Bürstenbinder
Anzeige
Briest

Thomas Kreiner fällt ein Stein vom Herzen. Für den Waldbesitzer und Chef der Firma Forstverwaltung Briest hätte es schlimmer kommen können. Rund zwei Hektar Waldboden haben sich am Donnerstag in Asche verwandelt. Ein Stammholz-Polter wurde nur teilweise angesengt. „Der wirtschaftliche Schaden hält sich in Grenzen. Die Feuerwehren haben einen großartigen Job gemacht. Ihren Einsatz kann man nicht genug würdigen“, sagte der aus Österreich stammende Unternehmer der MAZ.

Auch vom Boden aus wurde der Brand bekämpft. Quelle: Frank Bürstenbinder

Was war passiert? Aus bislang unbekannten Gründen entzündete sich um die Mittagszeit der von Kiefern bestandene Waldboden einer ehemaligen Militärliegenschaft zwischen Briest und Kranepuhl. In einer Gemeinschaftsaktion konnten Feuerwehrleute aus dem Amt Beetzsee, von der Freiwilligen Feuerwehr Kirchmöser und von der Brandenburger Berufsfeuerwehr die Flammen unter Kontrolle bringen.

Anzeige
Wasserentnahme an der Havel. Quelle: Frank Bürstenbinder

Für den Löschwassernachschub wurde ein Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen zum Havelufer in der Briester Ortslage eingerichtet. Immer wieder mussten Glutnester abgelöscht werden. Hitze und Staub erschwerten die Arbeiten. Gegen 17.30 Uhr konnte der Einsatz beendet werden. Die Brandwache übernimmt der Waldbesitzer. Aus dem Amt Beetzsee waren im Einsatz: Briest, Fohrde, Tieckow, Pritzerbe, Hohenferchesar, Marzahne, Päwesin, Roskow und Riewend. Wegen der anhaltenden Trockenheit wurde für Potsdam-Mittelmark erneut die höchste Waldbrandgefahrenstufe 5 ausgerufen.

Von Frank Bürstenbinder

Anzeige