Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Feuerwehr feiert – und macht sich für Nachwuchs interessant
Lokales Potsdam-Mittelmark Feuerwehr feiert – und macht sich für Nachwuchs interessant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:34 13.08.2018
Die Waldolympiade beim Feuerwehrfest in Borkwalde hat für viel Spaß bei allen Gästen gesorgt. Quelle: Andreas Trunschke
Borkwalde

Michael Krüger ist in diesem Jahr besonders gern zum alle zwei Jahre stattfindenden Feuerwehrfest in Borkwalde gekommen. „Trotz ihres Einsatzes beim Brand bei Fichtenwalde hat unsere Wehr noch die Kraft für das Fest gehabt“, sagt er. Für Krüger ist die Freiwillige Feuerwehr nicht nur wichtig bei der Brandbekämpfung, sondern auch für den Zusammenhalt in der Gemeinde: „Mit der Feuerwehr habe ich gelernt, mich als Borkwalder zu fühlen.“

Einer derjenigen, die als erstes am Brandherd bei Fichtenwalde vor zwei Wochen waren, ist der Gemeindearbeiter Alf Dobberke. Gemeinsam mit Romy Zibulski und Norbert Wurche verteidigte er zuerst die Nachbargemeinde am Radweg R 1 und half anschließend bei der Bereitstellung von Löschwasser.

Nachwuchs für die Wehr gesucht

Beim Feuerwehrfest am Wochenende war der Gruppenführer wieder im Einsatz. Er hat die Jüngsten des Ortes mit dem Löschfahrzeug mit der Funkkennung „Florian Mittelmark 8-24-1“ durch den Ort gefahren. Stella Grunert, die gerade in Borkwalde zu Besuch ist, will am liebsten immer wieder fahren, so begeistert ist sie. Vielleicht macht sie ja später mal bei der Feuerwehrjugend mit.

Der Nachwuchs ist nicht nur für die hiesige Feuerwehr ein Problem. „Zwar machen viele junge Leute bei uns mit“, erklärt Marlies Zibulski zur Eröffnung des Fests, „aber die gehen irgendwann weg – zur Ausbildung, zum Studium oder dem Job nach.“ Es fehle die Generation zwischen 25 und 40 Jahren.

Beim Feuerwehrfest in Borkwalde sind "The Dancing Wolves" aufgetreten. Quelle: Andreas Trunschke

„Sie bekommen viel zurück“, wirbt Zibulski, „Kameradschaft, Dank und den Stolz der Kinder.“ Erfreulich ist immerhin, dass einige der frisch Zugezogenen sich dem Vernehmen nach tatsächlich überlegen, bei der Wehr mitzumachen – obwohl sie sich noch nicht richtig vorstellen können, wie sich die Feuerwehr mit Beruf, Familie, Kindern und Haus vereinbaren ließe.

Was den Dank für die Kameraden betrifft, so haben die Gemeindevertreter in diesem Jahr selbst Geld gespendet und außerdem unter dem Motto „Borkwalde sagt Danke“ bei den Anwesenden gesammelt. „Die Feuerwehr beschützt uns alle“, sagte Bürgermeisterin Renate Krüger (Die Linke) und ergänzte: „Die Aktion ist sehr gut angekommen.“ Was das in Zahlen heißt, konnte noch nicht verraten werden, da der Feuerwehr die verschlossene Büchse übergeben werden sollte.

Doris Bragulla und ihre Tochter Hanna versuchen sich im Paar-Skilauf auf nur zwei Brettern, wobei auf einem auch noch ein kleiner Ball liegt, der nicht runterfallen darf. Quelle: Andreas Trunschke

Ein besonderer Gaudi des Festes ist stets die Waldolympiade. Im Team sind verschiedene Etappen zu bewältigen. Mit einem Feuerwehrschlauch ist das Haus des Nikolaus zu legen, an anderer Stelle müssen die Teilnehmer mit durchsiebten Eimern Wasser transportieren.

Doris Bragulla und ihre Tochter Hanna versuchen sich im Paar-Skilauf auf nur zwei Brettern, wobei auf einem auch noch ein Ball liegt: „Man muss erst einmal die Technik rausbekommen“, berichten sie über ihre Erfahrung. „Nur ein Bein heben und das andere schieben, damit der Ball nicht runter fällt.“ Karin Luther beobachtet begeistert das Treiben: „Jetzt weiß ich, warum wir eine neue Kita brauchen.“

Feuerwerk musste ausfallen

Wegen der Brandgefahr musste auch das Feuerwerk in Borkwalde ausfallen, was der Stimmung aber keinen Abbruch tat. Bäcker Braune aus Potsdam hat wieder eine grandios gestaltete Torte spendiert. Musikalisch untermalt wurde das Fest vom Blasorchester Stücken sowie der Band „Rockin Turtels“.

„Livemusik haben wir seit längerem wieder einmal“, freut sich Marlies Zibulski. Zwischendurch begeisterten die „Dancing Wolves“ mit ihrem Line Dance und bewegten etliche Besucher zum Mitmachen, was auch den „Rockin Turtles“ locker gelang.

Von Andreas Trunschke

Rund 500 Leute haben gewaltig Spaß bei den Beach Partys im Strandbad Templin, doch unter dem Musiklärm leidet die Umgebung. Der Veranstalter verteidigt das Konzept.

13.08.2018

Getreu dem Motto „Die Letzten werden die Ersten sein“ hat beim Lütter Nachtpokal eine Mannschaft aus Rieben gewonnen – die sich kurzfristig angemeldet hat. Die Lütter mussten in schwacher Besetzung starten.

12.08.2018

Mit 143 statt der erlaubten 70 km/h ist eine Audi-Fahrerin am Samstagabend auf der L 95 bei Lübnitz geblitzt worden. Die 31-Jährige wird nun erstmal eine Zeit lang auf ihren Führerschein verzichten müssen.

12.08.2018