Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark "Blaues Wunder" muss renoviert werden
Lokales Potsdam-Mittelmark "Blaues Wunder" muss renoviert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 21.08.2013
Serena Schmidt
Serena Schmidt Quelle: MAZ
Anzeige
Wiesenburg

MAZ: Das "Blaue Wunder", wie die Einrichtung vor Ort genannt wird, steht leer. Braucht der Nachwuchs in der "Perle des Flämings" gar kein Domizil mehr?

Serena Schmidt: Doch. Nachfragen zur Nutzung des Containers gab es immer wieder mal. Einen Ort, wo die jungen Leute unter sich sein können, braucht (fast) jedes Dorf. Spätestens nach dem Sommer wird der Bedarf da sein. Doch bislang hegen Eltern dem Standort gegenüber Bedenken und Nachbarn sind wegen früherer Erfahrungen mit Lärm und Schmutz skeptisch.

Warum war der Treffpunkt überhaupt geschlossen worden?

Schmidt: Das liegt schon etwa zwei Jahre zurück und ist noch von meinem Vorgänger Hans Tabel entschieden worden. Wegen einer ausufernden Party hatte es damals Ärger im Umfeld gegeben. Drinnen sah es bis jetzt wirklich wüst aus.

Haben Sie aufgeräumt?

Schmidt: Drei Jugendliche, zwei aus Wiesenburg, einer aus Reetz, haben das an mehreren Tagen in den Sommerferien mit mir gemeinsam erledigt, weil sie Interesse an dem Domizil hatten. Das scheint allerdings erst einmal abgeebbt zu sein, dabei sind das tolle Räume, aus denen man viel machen kann.

Was ist noch zu tun?

Schmidt: Die Räume müssen zwingend renoviert werden. Dabei werden die Jugendlichen auf Unterstützung von Kommune und Unternehmen angewiesen sein. Kümmern müssen sie sich darum selbst, ich werde natürlich mithelfen und es wäre prima, wenn ihre Initiative entsprechenden Zuspruch finden würde.

Angenommen die potenziellen Nutzer stehen vor der Tür. Wie lauten die Regeln.

Schmidt: Der Jugendklub wird in Eigenverantwortung nach klaren Regeln geführt. Es muss einen Schlüsselverantwortlichen und geregelte Öffnungszeiten geben. Ausdrücklich gilt ein Alkohol-, Rauch- und Drogenverbot in den Räumen. Mein Büro im Schulhaus nebenan ist nah genug dran, dass Probleme jederzeit besprochen werden können.

Serena Schmidt, jeden Freitag, 14 bis 16 Uhr, Schülercafé der Grundschule Wiesenburg, (0163) 888 89 86.

Potsdam-Mittelmark Der "Treffpunkt Wirtschaft" hilft Firmen bei der Mitarbeitergewinnung - Lehrlinge gesucht
21.08.2013
Potsdam-Mittelmark Künftige Angler müssen bis Freitag melden - Demnächst Prüfung
21.08.2013
Potsdam-Mittelmark Peter Glasbrenner bietet seine Dienste an - Persönliche Glocke
21.08.2013