Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Bad Belzig behält seine 24-Stunden-Wache
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig behält seine 24-Stunden-Wache
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 09.05.2014
Quelle: C. Brandhorst
Bad Belzig

Das Polizeirevier in Bad Belzig wird vorerst weiter rund um die Uhr besetzt sein. Die im Zuge der Polizeireform geplante Reduzierung der Öffnungszeiten von Dienststellen werde zumindest „bis zum Abschluss der Evaluierung der Polizeireform“ ausgesetzt, teilte Landesinnenminister Ralf Holzschuher mit. In der Kur- und Kreisstadt löste diese Nachricht Erleichterung aus.

Bodo Friedrich, Leiter des Reviers Bad Belzig, begrüßt den vorläufigen Erhalt der hiesigen 24-Stunden-Wache. „Ich finde es gut, dass eine Teilschließung der Wache in den Nachtstunden jetzt erst einmal vom Tisch ist“, sagte er auf MAZ-Anfrage. Ein rund um die Uhr besetztes Revier sei gerade auf dem Lande unabdingbar. Man brauche sich nur einmal die Größe des Gebiets anschauen, das die Beamten beackern müssen, sagte der Polizeihauptkommissar. Er werte es deshalb durchaus positiv, dass die Landesregierung nun zumindest vorerst zurückrudert. Denn: „Bei der Polizeireform gab es einige Schnellschüsse“, glaubt Friedrich.

Tobias Paul vom CDU-Ortsverband, der erst kürzlich in einer Gesprächsrunde auf die Problematik hingewiesen hatte, ist erleichtert. „Man kann Polizeireviere nicht behandeln wie Kaufhäuser.“ Dennoch seien nun die nächsten Schritte abzuwarten. „Ich erwarte, dass stattdessen an anderen Stellen gespart wird“, sagte Paul.

Von chb

Brandenburg/Havel So früh wie noch nie hat auf dem Gut Herrenhölzer die Ernte begonnen - Die ersten Erdbeeren sind reif

20 Frauen arbeiten derzeit auf dem Gut Herrenhölzer in Bensdorf. Mehrere hundert Kilo Erdbeeren holen sie bereits täglich vom Feld. „Dank einer ertragsstarken Sorte und eines milden Frühlings liegen wir in diesem Jahr drei Wochen vor der Zeit. Und wir erwarten eine reiche Ernte“, freut sich Landwirt Ekhard Wolter.

09.05.2014
Polizei Potsdam-Mittelmark: Polizeibericht vom 9. Mai - Unter Alkohol mit geklautem Rad unterwegs

Teltow: Radfahrer wird von der Polizei kontrolliert, er pustet sich auf 1,94 Promille, zudem ist sein Rad in Berlin als gestohlen gemeldet worden +++ Werder: Unbekannte versuchen in DB-Store einzubrechen +++ Brück: Unbekannte schrauben Kennzeichen von Auto ab +++

09.05.2014

Mit einer "Stele für die stillen Helden" wird seit Donnerstag in Kleinmachnow an die Einwohner erinnert, die während der NS-Zeit Juden gerettet haben. Die Initiative kam von der Projektgruppe Stolpersteine der evangelischen Kirchengemeinde.

09.05.2014