Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Brandschützer kehren Getreide von der B 102
Lokales Potsdam-Mittelmark Brandschützer kehren Getreide von der B 102
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 17.08.2016
Zwei seltene Einsätze forderten die Feuerwehr Treuenbrietzen.
Zwei seltene Einsätze forderten die Feuerwehr Treuenbrietzen. Quelle: Thomas Wachs
Anzeige
Treuenbrietzen

Zwei eher untypische Einsätze beschäftigten am Dienstag und Mittwoch Feuerwehrleute in Treuenbrietzen. Um 21.15 Uhr waren sie am Dienstagabend alarmiert worden, um in der Belziger Straße die Fahrbahn der Bundesstraße 102 von Getreide zu säubern. „Beim Durchfahren der Linkskurve am Friedhof in Richtung Niemegk hatte ein Erntefahrzeug offensichtlich einen Teil seiner Ladung verloren“, berichtet Jens Heinze. „Ein Autofahrer, der auf den Getreidekörnern ins Rutschen gekommen sei, alarmierte daraufhin die Leitstelle, um die Gefahrstelle beseitigen zu lassen“, erklärt der Stadtbrandmeister. Neun Leute der Freiwilligen Feuerwehr Treuenbrietzen schwangen daraufhin ihre Kehrbesen. Innerhalb von einer halben Stunde beseitigten sie so das Getreide von der Fahrbahn.

Tierrettung war nicht mehr nötig

Am Mittwochmorgen folgte ein weiterer ungewöhnlicher Einsatz, der allerdings noch auf der Anfahrt abgebrochen werden konnte. Ein Anrufer aus der Grünstraße in Treuenbrietzen hatte gegen 9.12 Uhr die Feuerwehr zu einer Tierrettung gerufen. Demnach sollte eine Katze unter einem Auto eingeklemmt worden sein. Die Situation löste sich dann aber ohne Hilfe der Brandschützer von selbst wieder auf. „Wir konnten abdrehen, noch bevor wir vor Ort waren“, erklärt Feuerwehrchef Jens Heinze.

Von Thomas Wachs