Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brück Der Brücker Adventskalender ist so prall gefüllt wie nie
Lokales Potsdam-Mittelmark Brück Der Brücker Adventskalender ist so prall gefüllt wie nie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:17 25.11.2019
Der Brücker Adventskalender bietet an jedem Tag im Advent Programm für Groß und Klein. Quelle: Anke de Koning
Brück

Der Lebendige Adventskalender in Brück erlebt seine 16. Auflage. Von Sonntag an bis Heiligabend wird täglich mindestens ein Angebot unterbreitet, um die Wartezeit aufs Christkind zu verkürzen. Anke de Koning hält die organisatorischen Fäden in den Händen und gibt Auskunft über den Stand der Vorbereitungen.

Das ganze Städtchen nimmt an der hierzulande einzigartigen Aktion teil. Wer hatte eigentlich die Idee dazu?

Anke de Koning:Ursprünglich kam die Initiative von Hannelie Fischer und Tochter Stephanie. Beide hatten über ähnliche Aktivitäten aus ihrer Heimat Husum berichtet. Der Gewerbeverein hat die Anregung gleich aufgegriffen. Seit der zehnten Auflage habe ich die Verantwortung übernommen.

Wann beginnen die Vorbereitungen?

Eigentlich gleich bei der Dankeschönparty im Januar. Da wird eine Fotopräsentation über die vergangenen Aktivitäten gezeigt und dann bringe ich einen neuen Kalender mit. Darin tragen sich schon viele Aktive für die neue Saison ein. Die heiße Phase beginnt erst im September. Dann müssen die Termine noch mal abgestimmt werden, der Inhalt wird festgelegt und ich bin auch immer auf der Suche nach neuen Aktivitäten.

Wie viele Angebote sind zusammen gekommen?

Es sind sogar 35. Das heißt einige Tage sind doppelt oder dreifach belegt. Wir haben versucht, die getrennten Angebote für Erwachsene und für Kinder sinnvoll nebeneinander zu platzieren. Alle Veranstaltungsorte werden wieder am Stern aus Holz zu erkennen sein. Dieser wird bei einem kleinen Zeremoniell. in unserem Keller ausgereicht.

Anke de Koning organisiert den Lebendigen Adventskalender in Brück Quelle: Privat

Was ist bewährt, was ist neu?

Es ist toll, dass fast alle öffentliche Einrichtungen, wie Schulen, Kitas, Mehrgenartionenhaus und Amt Brück wieder dabei sind. Nicht zu vergessen Aktionen der Gewerbetreibenden, Vereine und Privatpersonen. Seit ein paar Jahren beteiligen sich auch die Nachbarorte an unserm Adventskalender. Neu dabei sind in diesem Jahr das Projekthaus „Die Frieda" mit einem musikalischen Weihnachtscafé, die Alte Mühle Gömnigk bäckt Flammkuchen im Lehmofen und ebenfalls öffnet die neue Kita "Brückenbogen 100&1" vom Wir-Verein für einen Nachmittag ihre Tür.

Haben Sie selbst einen Favoriten auf der Liste?

Ich versuche jeweils, mir die Angebote der Neulinge anzusehen. So steht die neue Kinder-Tagesstätte auf der Agenda. Darüber hinaus biete ich mit Almut Kautz und Stephanie Fischer Strohsterne basteln an. Das bereitet mir immer sehr viel Freude.

Die Veranstaltungen sind kostenlos. Warum wird darauf Wert gelegt?

In der Vorweihnachtszeit ist uns wichtig, dass jeder dabei sein kann. Dankbar sind wir, dass Spendengelder mit Hilfe des Gewerbevereins und der Amtsverwaltung akquiriert werden konnten, sodass diese tolle Tradition fortbestehen kann.

Von René Gaffron

Diebe haben an der Autobahn ihr Unwesen getrieben. Aus dem Tank eines weißrussischen Sattelzuges wurde Diesel geklaut. Bei einem deutschen Lastwagen wurde die Ladung ins Visier genommen.

24.11.2019

Die Bauern protestieren am Dienstag in Berlin gegen die aktuelle Agrarpolitik. Montagabend nehmen einige Quartier im Hohen Fläming. Mindestens die Pendler werden wohl vom Traktorenkonvoi gebremst.

22.11.2019

Bereits zum sechsten Mal lädt Angelika Markendorf Besucher in ihre nostalgische Scheune zur Adventsausstellung und -Verkauf. Zu sehen und kaufen gibt es Kränze, Gestecke und andere Dekorationen.

22.11.2019