Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brück Ricarda Müller verbreitet in der Krise Hoffnung mit Musik
Lokales Potsdam-Mittelmark Brück Ricarda Müller verbreitet in der Krise Hoffnung mit Musik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 31.03.2020
Vor dem Seminarhaus Alte Brücker Post können Interessierte jeden Tag Kulturangeboten lauschen. Quelle: foto: Privat
Anzeige
Brück

Um in diesen Tagen nicht gänzlich auf Kultur verzichten zu müssen, hat sich die Leiterin des Seminar- und Gästehauses „Alte Brücker Post“, Ricarda Müller, etwas einfallen lassen.

Jeden Morgen um 8 Uhr lässt sie aus ihrem Fenster im ersten Stock klassische Musik erklingen oder liest Gedichte und Kurzgeschichten vor. Jeder der möchte, kann innehalten und zuhören.

Anzeige

Musik von Richard Strauss

So erklangen zum Beispiel bereits Melodien des Komponisten Richard Strauss, darunter die sinfonische Dichtung „Also sprach Zarathustra“, frei nach dem gleichnamigen Werk des Philosophen Friedrich Nietzsche.

„Die CD stammte von der Oma von Maxi Schöle“, erzählt Ricarda Müller. „Als Oma Schöle verstarb, gab die Schwiegertochter Bücher und CD als Spende für die kleine Bibliothek in unserem Haus ab. Hier seien sie gut aufgehoben, sagte die Schwiegertochter damals“, erinnert sich Müller.

Ricarda Müller will die Brücker in der jetzigen Situation trotzdem mit Kultur erfreuen – vom Fenster aus. Quelle: Privat

Die Idee zur Kultur am Fenster hat Ricarda Müller gemeinsam mit ihrer Geschäftspartnerin, der Französin Annie Tilmant, entwickelt, wie sie erzählt. Beide leben bereits lange in der Stadt – Tilmant seit über 20 Jahren, Müller seit 34 – und sind aus dem kulturellen Veranstaltungskalender Brücks nicht mehr wegzudenken.

Ricarda hat schon viele kulturelle Höhepunkte organisiert, Veranstaltungen jeder Couleur“, sagt Annie Tilmant anerkennend. „Zahlreiche Künstler aus unterschiedlichen Ländern waren zu Gast in unserem Haus.“

Lesen Sie auch: Was die Klimakrise mit den Geschlechtern zu tun hat

Ricarda Müller leitet das Bildungs-, Kultur- und Gästehaus seit dessen Eröffnung im Jahr 2000. „Ob wir im September unser 20-jähriges Jubiläum wie geplant feiern können, ist in der jetzigen Situation fraglich“, sagt die Brückerin.

„Leider müssen wir unter anderem die geplante Spendenveranstaltung ,Kunst und Trödel’ zugunsten des Vereins ,Tiertafel Bad Belzig’ auf das nächste Jahr verschieben. Sie soll dann aber wie geplant am Muttertag stattfinden.“

Teilnahme auch 2021 zugesichert

Alle Menschen, die bereits angemeldet waren, hätten auch für 2021 ihre Teilnahme zugesichert. „Die Zusage kam von allen bisher 17 angemeldeten Marktständen“, freut sich Müller.

Ähnliches findet derzeit auch in Rathenow statt. Dort öffnet jeden Abend Pfarrer Wolf Schöne sein Wohnzimmerfenster, um für seine Nachbarn auf dem Rathenower Kirchberg zu singen und den Menschen in der Krise Hoffnung zu machen.

Von Josephine Mühln