Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brück Scheidender Pastor hält acht Abschiedspredigten
Lokales Potsdam-Mittelmark Brück Scheidender Pastor hält acht Abschiedspredigten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:18 10.01.2020
Der Brücker Pastor Helmut Kautz ist immer in Bewegung. Hier nimmt ihn der russische Pope Pawel Grinko auf dem Moped mit. Demnächst beginnt für den 48-Jährigen ein neuer Lebensabschnitt. Quelle: Privat/Manfred Kahl
Brück

Das Jahr hält für die Evangelische Gemeinde Brück einige Veränderungen parat.Das prognostiziert Pastor Helmut Kautz. Für ihn beginnt nach zwölf Jahren ein neuer Lebensabschnitt. Mit seiner Ehefrau Almut wechselt er ins Klosterstift Marienfließ. Im August wird es soweit sein.

Deshalb wird der Geistliche nicht weniger als acht Abschiedspredigten halten, um sich acht Handlungsfeldern der Gemeinde zu widmen. Den Auftakt bildet an diesem Sonntag, 10.30 Uhr, in der Lambertuskirche eine Reflexion der Begabungen der Mitarbeiterschaft, heißt es in einer Ankündigung. Später geht es auch um zweckmäßige Strukturen oder inspirierende Gottesdienste.

Am 15. Februar wird es zudem einen Zukunfts- und Planungstag geben. Dann sollen die Perspektiven ausgelotet werden. Im Vorfeld wird gerade – nach 2007 und 2013 zum dritten Mal – per Umfrage ein Gemeindeprofil erstellt.

Von René Gaffron

Ein nicht unbeträchtlicher Schaden ist bei einem Einbruch in einen Transporter entstanden. Das Fahrzeug stand in der Wolliner Straße in Golzow.

09.01.2020

Zum Hoheiten-Treffen auf der Grünen Woche sucht die Brücker Erntekönigin Julia Köpernick eine Begleitung. Wer mitkommt, kann hinter die Kulissen der Königinnen schauen. Und da ist viel los.

09.01.2020
Brandenburg/Havel Wenn Paare Kollegen sind: die Basigkows aus Golzow Ein Herz und ein Hof

Sie sind seit 22 Jahren ein Paar und waren bis auf die Klinik-Nächte nach der Geburt ihrer beiden Kinder noch nie getrennt: Denny und Birgit Basigkow. Dass beide den Pernitzer Hof in Golzow betreiben, sei ein Glück, das mit Geld nicht aufzuwiegen sei, sagt Denny Basigkow.

08.01.2020