Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brück Caroline Hoffmann ist Brücks neue Vize-Jugendwartin
Lokales Potsdam-Mittelmark Brück Caroline Hoffmann ist Brücks neue Vize-Jugendwartin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:54 30.12.2019
Neue Vize-Amtsjugendwartin: Caroline Hoffmann aus Gömnigk übernimmt gerne Verantwortung und hat viele Pläne. Quelle: Johanna Uminski
Gömnigk

Sie übernehme gerne Verantwortung und wolle die Kommunikation unter den Feuerwehren verbessern, sagt Caroline Hoffmann über ihre Motivation.

Die 21-Jährige wurde jüngst im Amtsausschuss zur stellvertretenden Brücker Amtsjugendwartin ernannt – und freut sich nun auf die spannenden Aufgaben, die im neuen Jahr auf sie und Amtsjugendwart Oliver Lauft zukommen.

Kinder- und Jugendwehr soll wachsen

In den nächsten Monaten möchte sich die angehende Lehrerin, die in Potsdam Wirtschaft, Arbeit und Technik sowie Geschichte auf Lehramt studiert, in der Organisation und bei der Neubeschaffung der Jugendfeuerwehrsachen einbringen. „Das ist eine Riesenarbeit und wir versuchen, das zu koordinieren.“

Eine Sache liegt der jungen Frau dabei besonders am Herzen: „Uns ist wichtig, dass die Kinder- und Jugendfeuerwehr wächst. In den Wehren gehen alte Kameraden und nur wenige kommen nach“, schildert sie das Problem.

Ernennung der neuen Vize-Amtsjugendwartin Caroline Hoffmann beim jüngsten Brücker Amtsausschuss. Quelle: Amt Brück

„Da sieht man schon einen Bruch kommen. Jetzt müssen wir richtig arbeiten, um genügend Kinder und Jugendliche zu gewinnen und zu halten“, sagt die gebürtige Gömnigkerin weiter.

Sie selbst sei relativ spät, mit 16 Jahren, über ihren Onkel zur Feuerwehr gekommen, wie sie berichtet. Angefangen habe sie aber zunächst beim Feuerwehrwettkampfsport, sagt die frühere Fußballspielerin, die aufgrund zweier Operationen am Knie diesen Sport nach sechs Jahren an den Nagel hängen musste.

>>> Lesen Sie auch: Das will Amtsjugendwart Oliver Lauft für die Feuerwehren

„Ich habe dann relativ schnell entschieden, noch den aktiven Dienst bei der Feuerwehr zu machen.“ In ihrem neuen Hobby ist sie gut aufgehoben, denn Caroline Hoffman ist nicht nur technisch interessiert, sondern möchte auch Menschen helfen.

Ein bis zwei Mal in der Woche hält sich die 21-Jährige mit Fitnessstudio und Sprinttraining in Form. „Wir haben einen Trainingsplan, an dem wir uns orientieren können“. Fest anvisiert hat sie im nächsten Sommer die Deutschen Meisterschaften im Feuerwehrsport, die alle vier Jahre stattfinden.

Traumberuf Lehrerin

„2016 bin ich Deutscher Vizemeister im Löschangriff geworden. Mit der Mannschaft konnten wir in der Gesamtwertung dann auch noch den dritten Platz belegen.“ Ihr Wunsch für das große Turnier im nächsten Sommer: Wieder eine Medaille mit nach Hause nehmen.

Der Lehrerberuf ist für die junge Frau ein Traumberuf, wie sie sagt. Mehrmals hat Caroline Hoffmann schon im Rahmen von Praktika in den Schulalltag aus der Sicht des Lehrers schnuppern können. Dabei ist ihr Entschluss, Lehrerin zu werden, gestärkt worden.

>>> Mehr zum Thema: Das steht im neuen Gefahrenabwehrbedarfsplan des Amtes Brück

„Ich wollte schon seit der achten Klasse Lehrerin werden. Leuten Dinge erklären und zeigen mache ich sehr gerne“, sagt sie. „Ich hatte mein Berufsziel immer vor Augen und wusste, worauf ich hinarbeite. Damit war das Abitur auch leichter.“

Caroline Hoffmann erzählt, dass sie immer gerne zur Schule ging, zuerst in Brück, später auf das Fläming-Gymnasium in Bad Belzig, auf das sie wieder zurückkehren möchte – dann aber als Lehrerin.

Von Johanna Uminski

Der Verkehrsverbund Berlin Brandenburg erhöht die Preise zum 1. Januar. Vor allem die gelegentlichen Nutzer von Bussen und Bahnen müssen deutlich mehr bezahlen. Aber auch Pendler sind betroffen.

30.12.2019

Ein Unfall hat sich am Sonntag mittag in Brück ereignet. Die PKW-Fahrerin hat bei Glätte die Kontrolle über das Steuer verloren. Der Wagen überschlug sich.

30.12.2019

Blutspenden sind wertvolle Geschenke. Kurz nach Weihnachten wurde im Hohen Fläming darum gebeten. Die Resonanz auf die Aufrufe war rekordverdächtig.

29.12.2019