Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brück Diese Veranstaltungen locken am Kindertag in den Hohen Fläming
Lokales Potsdam-Mittelmark Brück Diese Veranstaltungen locken am Kindertag in den Hohen Fläming
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:38 31.05.2019
Das große Fest zum Kindertag ist in Treuenbrietzen im vergangenen Jahr mit vielen Attraktionen zum Thema Cowboy und Indianer gefeiert worden. Dieses Jahr stehen Märchen im Mittelpunkt. Quelle: Miriam Westram
Anzeige
Mittelmark

Am Samstag stehen bei vielen Festen im Hohen Fläming einmal mehr die Kleinsten im Mittelpunkt des Geschehens. So heißt es auf dem Reitplatz in Golzow ab 14 Uhr „Laut, bunt und anders – die Kindertagsparty“. Organisator ist der Kita-Förderverein „Kleine Strolche“.

Und auch der traditionelle Tag der offenen Tür bei der Brücker Feuerwehr darf natürlich in diesem Jahr nicht fehlen. Los geht es um 14.30 Uhr vor dem Gerätehaus am Platz der Jugend. Besonderer Höhepunkt sind die Rundfahrten mit dem Feuerwehrauto.

Anzeige

Feuerwehr-Hüpfburg und Technikschau

Außerdem können sich die Besucher auf eine Feuerwehr-Hüpfburg, Kistenstapeln, Kinderschminken, Feuerwehrspiele, eine Technikschau und Auftritte der Tanzgruppen des Brücker Karnevalvereins freuen.

„Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt und die musikalische Unterhaltung übernimmt den ganzen Tag der Brücker Blasmusikverein“, verspricht Jenny Hölzer aus dem Vorstand des Brücker Feuerwehrvereins.

Märchenzeit am Schwanenteich

In Alt Bork am Kulturhaus und in Deutsch Bork am Gemeindehaus werden am Samstag ebenfalls Kinderfeste gefeiert. Und auch die Schlalacher laden von 14 bis 17 Uhr zu einer bunten Sause ein. Unterstützt werden sie vom Niemegker Familienzentrum, das unter dem Motto „Familienzentrum unterwegs“ zahlreiche Spiele vorbereitet hat.

Märchenhaft geht es dagegen am Schwanenteich in Treuenbrietzen zu. Von 15 bis 18 Uhr sollen bekannte Märchenfiguren – zum Beispiel aus „Frau Holle“, „Hänsel und Gretel“ oder „Rumpelstilzchen“ – zum Leben erweckt werden.

Am Ende wartet ein Schatz

„Mit vielen Überraschungen und interessanten Angeboten werden den Kindern viele neue und lustige Eindrücke vermittelt“, verspricht Mit-Organisatorin Sandra Schütz. „Beliebt ist auch immer das Sinneszelt bei den Kleinsten, hier kann jedes Kind mit sogenanntem ’Magicsand’ seine Kreativität neu entdecken.“

Auch in diesem Jahr können alle Besucher bei verschiedenen Aktivitäten Stempel sammeln, um nach einer erfolgreichen Reise durch die Märchenwelt den „Topf am Ende des Regenbogens“ zu finden. Für genügend Bewegung ist zudem auf der Rennstrecke, bei den Spielen und im Skaterpark gesorgt.

Von MAZ