Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brück Ermyas Mulugeta aus Äthiopien will in der Lokalpolitik Brücken bauen
Lokales Potsdam-Mittelmark Brück Ermyas Mulugeta aus Äthiopien will in der Lokalpolitik Brücken bauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:35 06.05.2019
Ermyas Mulugeta ist parteiloser Kandidat auf der Wahlliste „Die Parteipiraten“ für die Gemeindevertretung Borkheide und den Kreistag. Quelle: Johanna Uminski
Anzeige
Borkheide

Ermyas Mulugeta kandidiert als parteiloser Kandidat auf der Wahlliste „Die Parteipiraten“ für die Gemeindevertretung Borkheide und den Kreistag Potsdam-Mittelmark. Der gebürtige Äthiopier wohnt seit elf Jahren mit seiner Partnerin und seinen drei Kindern in Borkheide. Im Interview spricht der 50-Jährige über seine Motivation, seine Ziele und was ihm wichtig ist.

Warum kandidieren Sie für die Gemeindevertretung und den Kreistag – was ist Ihre Motivation?

Anzeige

Ermyas Mulugeta: Meine Erlebnisse, Wahrnehmungen und mein „Sehen“ sind meine Motivation für aktives Tun. Ich möchte dringend notwendige Brücken bauen zwischen den Bürgern und der lokalen, kommunalen Entscheidungsebene.

Wie sind Sie zur Politik gekommen?

In meinem sozialen und politisch engagierten Elternhaus in Äthiopien habe ich bereits in meiner Kindheit die Wichtigkeit des persönlichen Engagements wahrgenommen. Ich erinnere mich danach an eine Zeit als Student, in der sich herausstellte, dass großer Einsatz von uns Studenten erforderlich war – und nicht nur das Studieren, sondern auch der Kampf für andere Rechte und die Besserung der Bedingungen für Studenten.

Was möchten Sie verändern und bewegen?

Ich interessiere mich seit langem für die gesellschafts-, umwelt-, rohstoff-, klima- und entwicklungspolitischen Themen und somit für die Herausforderungen der Globalisierung. Seit langem beteilige ich mich zudem aktiv, konstruktiv-kritisch an Bürgerdialogen und Diskussionen auf Kommunal-, Landes- und Bundesebene. Folglich sehe ich die akute Notwendigkeit, diese Themen auf die Lokal- und Kommunalebene zu übertragen, sie strategisch im kommunalen Handeln zu verankern und stärker in den Gemeinden zu kommunizieren. Dieser Notwendigkeit möchte ich persönlich gerecht werden – unter anderem durch meine parteilose Kandidatur.

Sie wohnen in Borkheide – was schätzen Sie an dieser Gemeinde?

Seit Ende 2008 leben meine Partnerin und ich in Borkheide, eine Waldgemeinde (noch), welche Ruhe ausstrahlt und die Natur vor der Haustür bringt. Hier in einer tollen Atmosphäre kann ich meine Hobbys Laufen, Joggen, Fußball spielen und Lesen genießen. Der Wald gibt Ruhe, Kraft und Ausgeglichenheit und ist somit mein Lieblingsort. Auch hier wird das Engagement jedes Einzelnen für den Erhalt fühl- und sichtbar.

Von Johanna Uminski