Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brück Feuerwehr feiert ihr neues Auto
Lokales Potsdam-Mittelmark Brück Feuerwehr feiert ihr neues Auto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:39 09.10.2019
Im Gerätehaus Cammer werden die Feuerwehrautos gewechselt. Quelle: privat
Cammer

Grund zum Feiern gibt es am Freitagabend und am Sonnabend in Cammer. Dort lädt die freiwillige Feuerwehr dazu ein, gemeinsam das lange ersehnte neue Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank (TSF-W) zu begrüßen. Es wird am Freitagabend offiziell in Dienst gestellt.

Wenn Ortswehrführer Michael Göde dann um 18 Uhr den Fahrzeugschlüssel erhält, werden auch Kameraden aus dem Partnerort Cammer, einem Ortsteil der niedersächsischen Stadt Bückeburg mit dabei sein. „Den Abend werden wir zunächst mit geladenen Gästen begehen“, berichtet Göde. Einwohner von Cammer und alle Interessierten sind dann am Folgetag ab 13 Uhr eingeladen, das neue Fahrzeug zu besichtigen.

Spaßwettkampf lebt wieder auf

Am Samstag wird auch der Dreidörfer-Wettkampf von Ortswehren im Garten des Feuerwehrgerätehauses wieder aufleben. Mannschaften aus Freienthal, Damelang, Cammer und Gäste aus Golzow werden sich in einem Spaß-Wettkampf messen.

Das neue Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank (TSF-W) für die Ortswehr in Cammer ist mit einem Lastwagenfahrgestell versehen und hat rund 150.000 Euro gekostet. Das bisherige Ford- Fahrzeug ohne Wassertank, Baujahr 2000, wurde an die Ortsfeuerwehr Deutsch Bork weitergegeben. Dort wird so ein Barkas B 1000, Baujahr 1966, abgelöst.

Von MAZ

Greta Thunberg hätte ihre Freude. Denn zum elften Mal wird in Potsdam-Mittelmark der Umweltpreis für den aktiven Nachwuchs verliehen. Die Bewerbungsfrist endet jedoch bald.

09.10.2019

Schlaflose Nächte hatte Reisebüro-Betreiber Frank Habdank aus Bad Belzig. Etwa hundert seiner Kunden sind von der Thomas-Cook-Pleite betroffen. Sie waren teilweise ziemlich in der Bredouille.

07.10.2019

Bei einem Projekttag im Wald haben Grundschüler Wald-Memory gespielt, Blätter für Herbarien gesammelt und junge Laubbäume in Schutzhüllen gesteckt. Das Projekt soll nicht nur Naturverbundenheit, sondern auch das Heimatgefühl fördern.

07.10.2019