Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brück Neuer DLRG-Stützpunkt: Gemeinde unterbreitet konkretes Angebot
Lokales Potsdam-Mittelmark Brück Neuer DLRG-Stützpunkt: Gemeinde unterbreitet konkretes Angebot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:42 06.01.2020
Können sich einen DLRG-Stützpunkt in der alten Zahnarztpraxis vorstellen: Johannes Keßler (l., Vorstandsvorsitzender der Ortsgruppe) und Bürgermeister Andreas Kreibich. Quelle: Johanna Uminski
Borkheide

Nach mehreren Gesprächen und Besichtigungen gibt es nun ein erstes konkretes Angebot seitens der Gemeinde Borkheide für die Ortsgruppe der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), die auf der Suche nach Räumlichkeiten für ihre Geschäftsstelle ist. Bei dem Angebot der Gemeinde handelt es sich um die ehemaligen Praxisräume des Zahnarztes im Ärztehaus von Borkheide.

„Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, auf dem Grundstück eine Garage für die Einsatzfahrzeuge zu errichten“, sagt Johannes Keßler, Vereinsvorsitzender der Borkheider DLRG. Über die genauen Modalitäten bezüglich des Mietverhältnisses wird es in naher Zukunft Gespräche geben, so der Borkheider weiter.

Bürgermeister mahnt zur Zurückhaltung

Vor allem aber muss diese Idee zunächst noch in den Ausschüssen und der Gemeindevertretung diskutiert und ihr zugestimmt werden, betont Andreas Kreibich, Borkheider Bürgermeister, der frühestens im Mai dieses Jahres mit einer endgültigen Entscheidung der Gemeindemitglieder rechne.

„Wenn die Gemeindevertreter diesem Vorhaben zustimmen sollten, dann könnte im Juni oder Juli der Vertrag unterschrieben werden“, sagt Kreibich und mahnt zur Zurückhaltung – denn das sei nicht die einzige Hürde. „Die DRLG braucht eine Garage. Für dieses Bauvorhaben müsste die Gemeinde, die Eigentümer ist, den Bauantrag stellen. Dafür müssen auch die Gemeindevertreter zustimmen.“

Die Gemeinde Borkheide unterbreitet der DLRG-Ortsgruppe eine Idee für einen neuen Stützpunkt in der alten Zahnarztpraxis. In der oberen Etage hätten die Lebensretter genügen Platz. Quelle: Johanna Uminski

Dennoch zeigt sich die DLRG-Ortsgruppe über die positive Entwicklung sehr erfreut und wertet diese auch als Anerkennung seitens der Gemeinde für das Wirken der DLRG in Borkheide, betont der Vorstand. „Im letzten Jahr konnte der Verein wieder einen Schwimmlernkurs für etwa 100 Kinder im Waldbad anbieten.“

Darüber hinaus bietet die Ortsgruppe Borkheide den Kindern aus dem Verein die Möglichkeit an, regelmäßig ihre Fähigkeiten im Schwimmen zu verbessern und erste Fähigkeiten im Rettungssport zu erlangen.

Ausbildung beim Landesverband

„Um diesen Bereich des Schwimmtrainings weiter auszubauen, haben vier Kameraden eine Ausbildung zum Schwimmtrainer und Rettungsschwimmtrainer beim Landesverband der DLRG in Potsdam begonnen“, so Keßler.

Über die mögliche Lösung bei der Suche nach Räumlichkeiten für die DLRG, zeigt sich auch Marcel Mika, Vorsitzender des Ortsentwicklungsausschusses, zufrieden. „Die Idee mit den Ärztehaus finde ich sehr gut.

>>> Mehr zum Thema: Darum sucht die DLRG eine neue Bleibe in Borkheide

Thematisch passt das zusammen, denn sowohl die Ärzte als auch die DLRG haben etwas mit Rettung zu tun und befinden sich dann quasi unter einem Dach“, sagt der Borkheider. Er betont, dass der Ort mit dieser Lösung den Verein unterstützen würde, ohne dass große Kosten für die Gemeinde entstünden.

„Das wäre aus meiner Sicht die beste Lösung. Eine andere Variante wäre ein Containerbau am Sportplatz“, erklärt Mika. Von der Idee sei man aber abgekommen, da sich in der Zwischenzeit die Idee im Ärztehaus formiert habe, die Bürgermeister Andreas Kreibich hatte, so Mika weiter.

Gegründet im April 2002

Die Gründungsversammlung der DLRG-Ortsgruppe Brück-Borkheide fand am 19. April 2002 statt.

Aktuell hat der Verein 138 Mitglieder.

Zu den Sportangeboten gehören Schwimmen, Rettungsschwimmen und Stand-up-Paddeln.

Sonstige Angebote der Ortsgruppe sind Sanitätsdienst, Mitarbeit Katastrophenschutz, Aufklärung für Kinder über das Verhalten im Wasser, Kindergartenprojekte, Erste-Hilfe-Kurse sowie Schwimmlernkurse.

Kontakt zum Vorstandsvorsitzenden Johannes Keßler: kontakt@borkheide.dlrg.de.

Ein Highlight im letzten Jahr war wieder das Sommerlager im Waldbad und das Freiwasserschwimmen sowie das Stand-up-Paddling-Training in Potsdam-Pirschheide, berichtet der DLRG-Vorstand.

Auch im Bereich des Sanitätsdienstes konnten die Aktivitäten intensiviert werden – zum Beispiel mit Absicherungen beim „Baum und Borke“-Festival, dem Baumblütenfest in Werder, dem Fischerfest und vielen anderen Veranstaltungen.

Im Innenhof des Ärztehauses wäre auch Platz für eine Garage, die der Verein benötigt. Quelle: Johanna Uminski

„Diese Absicherungen sind für die Ortsgruppe Borkheide ein wichtiger Bestandteil, um die Kosten für Ausbildung sowie Einsatzkleidung, Trainingsmaterialien und sonstige Kosten tragen zu können“, erklärt Johannes Keßler.

Von Johanna Uminski

Seit dem 1. August 2019 sind Kitas und Horte gesetzlich verpflichtet, einen Vertreter aus den Einrichtungen in den Kreiselternbeirat zu wählen. Der Kreiselternbeirat meldet Wahlbeschwerden von Eltern.

03.01.2020

Ein Initiator und langjähriger Weggefährte der Partnerschaft von Cammer in Brandenburg und Niedersachsen ist verstorben. Eine Abordnung aus dem Fläming reist zu Beisetzung von Friedrich Rösener.

03.01.2020

Die Zahl der Arbeitslosen im Hohen Fläming ist saisonüblich im Dezember gestiegen. Die Agentur-Geschäftsstelle zieht eine positive Jahresbilanz. Anlass zur Sorge gibt die Jugend.

03.01.2020