Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Brück Neues Keramikatelier in Brück: Töpferwerkstatt bietet Geschirr und Utensilien für beliebtes Hobby
Lokales Potsdam-Mittelmark Brück

Neues Keramikatelier in Brück: Töpferwerkstatt bietet irdenes Geschirr und Utensilien für beliebtes Hobby

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 20.11.2021
Kerstin Buhse und Karsten Gubbe eröffnen eine Töpferwerkstatt in Brück.
Kerstin Buhse und Karsten Gubbe eröffnen eine Töpferwerkstatt in Brück. Quelle: Bärbel Krämer
Anzeige
Brück

Die Schriftzüge an den Fenstern des Ladengeschäfts in der Ernst-Thälmann-Straße 54 in Brück verraten schon jetzt, dass in den Mauern der Stadt bald wieder ein altes Handwerk hautnah erlebt werden kann. Am 27. November 2021 eröffnen Kerstin Buhse und Karsten Gubbe dort eine Keramikwerkstatt.

Aktuell haben die beiden noch ordentlich zu tun. Da müssen Töpferwaren ansprechend präsentiert und zig verschiedene Rohlinge, Glasuren und Tonsorten in Regale einsortiert werden.

Karsten Gubbe bietet in der neuen Töpferwerkstatt in Brück auch einen Brennofen an. Quelle: Bärbel Krämer

 

Neben der klassischen Töpferwerkstatt und einem gut sortierten Onlineshop für Töpfereiprodukte, bisher vom Wohnort der beiden in Borkheide betrieben, wird das Angebot für Liebhaber des irdenen Geschirrs jetzt erweitert. „Der Internetverkauf gab den Ausschlag für das neue Geschäft in Brück“, sagt Karsten Gubbe und erklärt, dass alles, was man zum Töpfern braucht, jetzt auch vor Ort in Brück gekauft werden kann.

Individuelle Stücke sind in Potsdam-Mittelmark beliebter als Massenproduktion

Der Kunde kann unter knapp 40 verschiedenen Tonsorten, 250 Glasuren, rund 600 Gießformen, diversem Zubehör und sogar unter Brennöfen wählen. Nicht minder viele handgefertigte Rohlinge – in Form von Tassen, Kannen, Bechern, Vasen, Schalen, Tellern und Töpfen – stehen für die Keramik liebende Kundschaft bereit. „Der Trend geht weg von der Massenproduktion, hin zur Individualität“, weiß Karsten Gubbe.

Das irdene Geschirr, dass über Jahrzehnte aus der Mode gekommen war, erlebt seit einigen Jahren eine Renaissance. Kunstvoll hergestellte Keramik liegt im Trend.

Töpfern liegt in Potsdam-Mittelmark im Trend

Wie die Arbeit mit Ton, in der sich Interessierte bei Kerstin Buhse und Karsten Gubbe ausprobieren können. Neben dem Verkauf bieten sie im neuen Ladengeschäft in Brück künftig auch Keramikkurse an. „Jeweils in kleinen Gruppen bis maximal fünf Teilnehmern“, erklärt die 52-Jährige.

Dass schon vor der Eröffnung des neuen Ladens die ersten Kursanmeldungen eingetrudelt sind, freut sie besonders. Denn mit jedem Teilnehmer, ob jung oder alt, teilt sie die Freude an der Arbeit mit Ton.

Kerstin Buhse und Karsten Gubbe eröffnen eine Töpferwerkstatt in Brück. Quelle: Bärbel Krämer

Die Coronavirus-Pandemie hat, so Karsten Gubbe, auch das Interesse an den Töpferkursen weiter verstärkt. „Ton erdet“, bemerkt seine Ehefrau in diesem Zusammenhang und erklärt: „Ton braucht Zeit. Wer mit dem Werkstoff arbeitet, lernt, ihm auch Zeit zu geben. Zu töpfern ist eine besondere Art der Entschleunigung.“

Töpferkurse im neuen Atelier in Brück im Angebot

Wenn Kursteilnehmer zufrieden und glücklich mit einem selbst hergestellten Lieblingsstück heimgehen – egal ob für den Frühstückstisch oder als Dekorationsobjekt für Haus und Garten – teilen Kerstin Buhse und Karsten Gubbe diese Gefühle mit ihnen. Obgleich die beiden täglich mit dem Werkstoff zu tun haben.

Wer sich nicht selbst ausprobieren möchte, kann nach Herzenslust Rohlinge bemalen, die später von den Geschäftsinhabern fertig gebrannt werden und natürlich auch arbeiten lassen. „Was die Kunden wünschen, wird von uns hergestellt“, sagt Karsten Gubbe, für den die Töpferei ursprünglich ein Hobby war.

Über diverse Fortbildungen und Lehrgänge hat er sich das Wissen angeeignet, dass ihn befähigt, die Kunst des Töpferns in all seinen Facetten zu beherrschen.

Die Eröffnung des neuen Geschäfts findet am 27. November von 10 bis 16 Uhr statt. Die Öffnungszeiten danach und die Anmeldungen für die Kurse erfolgen jeweils nach telefonischer Absprache unter der Nummer 01516/5195522.

Von Bärbel Krämer