Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brück Kitas, Wohnraum, Sporthalle: Das sind Borkheides Herausforderungen
Lokales Potsdam-Mittelmark Brück Kitas, Wohnraum, Sporthalle: Das sind Borkheides Herausforderungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 16.05.2019
Sechs Ortsverbände treten in Borkheide zur Kommunalwahl an. Quelle: Dirk Fröhlich
Borkheide

 Am 26. Mai geben Brandenburgs Bürger ihre Stimme nicht nur für die Europawahl ab. Alle fünf Jahre werden bei den Kommunalwahlen auch die Volksvertretungen gewählt. In der knapp über 2000 Einwohner großen Waldgemeinde Borkheide sind das die Gemeindevertretungen und der ehrenamtliche Bürgermeister.

Insgesamt stellen sich sechs Ortsverbände, lokale und einzelne Kandidaten zur Wahl. Alle Bewerber, die sich für die kommende Wahl aufstellen, haben den Schul- und Sporthallenneubau auf ihrer Agenda. Doch auch andere Themen wollen sie anpacken.

Lebensqualität für Jung und Alt

„Seit 2008 vertrete ich die CDU in der Borkheider Gemeindevertretung“, sagt Wolfgang Nagorsni, der sich mit Holger Meyer zur Wahl stellt. Ziele seien weiterhin die Verbesserung der Infrastruktur und Lebensqualität für Jung und Alt.

„Die Gemeindevertreter und der Bürgermeister haben ein gemeinsames Ziel, mit sportlichen und kulturellen Angeboten Zukunft gestalten und den Zuzug ermöglichen“, so der Borkheider weiter. „Der notwendige Schulneubau zwingt uns zu einem mittels Kredit finanzierten Neubau ohne Unterstützung vom Land und bremst unsere Aktivitäten.“

Die Gemeinde

Die Gemeinde Borkheide gehört zum Amt Brück.

Einwohner: 2.004

Fläche: 6,76 Quadratkilometer

Aktuell hat der SPD-Ortsverband in Borkheide sechs Sitze in der Gemeindevertretung. Mit insgesamt neun Kandidaten geht die Partei ins Rennen: Andreas Kreibich, Edda Haage, Uwe Schomburg, Elke Pollak, Frank Seibicke, John Peter Dostal, Robert Krüger, Stefan Backes und Mario Schumacher.

Wichtige Themen seien der Neubau der Schule und Sporthalle, der Anbau an die Kindertagesstätte und die Schaffung von sozialem und barrierefreiem Wohnraum für Jung und Alt „Außerdem möchten wir den öffentlichen Personennahverkehr stärken“, sagt der amtierende Bürgermeister Andreas Kreibich.

Der Bau des Mehrgenerationenspielplatzes geht auf die Initiative der Gemeindevertretung zurück Quelle: Johanna Uminski

Für den Ortsverband der Linken stellen sich vier Kandidaten zur Wahl: Stefanie Ebel, Jochen Ebel, Karsten Becke und Roswitha Schlesinger. „Diese bieten Fachwissen in Baurecht, Verwaltungsrecht, Sozialrecht und Bildung“, sagt Schlesinger.

Es gehe um den breiten Konsens mit den Bürgern, weder Kind noch Senior dürfe zu kurz kommen, so die Borkheiderin weiter. „Straßenausbau und -beleuchtung, alternative Energie für die Gemeinde, weiterer Zuzug, kürzere Taktzeiten beim öffentlichen Personennahverkehr sind die Schwerpunktthemen.“

Wer regiert jetzt?

Bürgermeister: Andreas Kreibich (SPD)

Gemeindevertretung (Sitze):

SPD: 5

Bürgerliste Borkheide: 4

CDU: 1

Die Linke: 1

AfD: 1

Ergebnisse der jüngsten Kommunalwahl vor fünf Jahren: SPD: 38,1 Prozent; CDU: 12 Prozent; Die Linke: 11,7 Prozent; AfD: 7,4 Prozent; Bürgerliste-Borkheide: 30,8 Prozent.

Zum ersten Mal sind die Parteipiraten, vertreten durch Ermyas Mulugeta, dabei. „Mit Freude möchte ich mitreden, mitgestalten und mich auseinandersetzen.“ Diese Themen möchte der 50-Jährige anpacken: Klimaschutz, Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit und sozio-ökologische Verantwortung.

„Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichten sind Teil unserer Gesellschaft. Ich möchte eine Brücke bauen zwischen Menschen mit und ohne Fluchtgeschichten“, sagt der Borkheider. „Alle haben Wissen und Kompetenzen, welche unserer Gesellschaft zugute kommen können.“

Immer gut vertreten

Die Bürgerliste Borkheide hat aktuell vier Sitze in der Gemeindevertretung. Burckhard Ballin, Frank Wiens, Katrin Ballasus, Ines Renner, Marcel Mika, Verena Schulz und Tom Exner stellen sich zur Wahl. „Wir sind in der Gemeindevertretung immer gut vertreten“, betont Angelika Schulz.

Feierliche Eröffnung der Radstätte „Deutsche Einheit“ und Maibaumfest in Borkheide. Quelle: Johanna Uminski

Hauptziele seien der Ausbau der Infrastruktur, der Flächennutzungsplan, die Förderung der Familien und Jugend und die klare Positionierung gegen Windräder im Wald, so die Borkheiderin weiter. „Wir sind für die Errichtung des Schulneubaus und der Turnhalle.“  

Wer tritt zur Wahl der Gemeindevertretung und des Bürgermeisters an?

Für die Wahl der Gemeindevertretung Borkheide kandidieren:

Für die Christlich Demokratische Union (CDU): Holger Meyer, 1959, Pilot und Wolfgang Nagorsni, 1950, Rentner.

Für die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD): Andreas Kreibich, 1969, Personaleinsatzplaner; Edda Haage, 1942, Rentnerin; Uwe Schomburg, 1957, Leitender Angestellter; Elke Pollak, 1945, Rentnerin; Frank Seibicke, 1972, Diplom-Ingenieur; John Peter Dostal, 1959, Schriftsetzer; Robert Krüger, 1976, Diplom-Wirtschaftsingenieur; Stefan Backes, 1958, Verwaltungsangestellter und Mario Schumacher, 1970, Werkzeugmacher.

Für die Linke: Stefanie Ebel, 1945, Rentnerin; Jochen Ebel, 1941, Diplom-Physiker; Karsten Becke, 1964, Hochbaupolier und Roswitha Schlesinger, 1951, Diplom-Verwaltungswirtin.

Für die Parteipiraten: Ermyas Mulugeta Ashagre, 1968, Umweltingenieur.

Für die Bürgerliste Borkheide: Burckhard Ballin, 1943, Rentner; Frank Wiens, 1964, Lagerverwalter, Katrin Ballasus, 1970, Zahntechnikermeisterin; Ines Renner, 1973, Tagesmutter; Marcel Mika, 1977, Selbstständiger; Verena Schulz, 1978, Fahrlehrerin und Tom Exner, 2000, Student.

Als Einzelwahlvorschlag tritt zudem Mario Janthur, 1983, Mechaniker, an.

Für die Wahl zum ehrenamtlichen Bürgermeister kandidiert Andreas Kreibich.

Mario Janthur stellt sich als Einzelbewerber für die Wahl zum Gemeindevertreter auf. Dem Borkheider liegen der Schulneubau und die neue Sporthalle sehr am Herzen. Überdachte Bushaltestellen im Ort sind ihm ebenfalls wichtig.

>>> Lesen Sie auch: Borkheide feiert Maibaumfest mit Eröffnung der Radstation

„Als kleiner Junge habe ich schon immer im Regen gestanden, weil es zu wenige überdachte Bushaltestellen gab“, erinnert sich der 36-Jährige. Der Ausbau der Straßenbeleuchtung ist dem gelernten Mechaniker ebenfalls wichtig. Der Borkheider hofft auf genügend Stimmen. „Als Gemeindevertreter kann man gemeinsam viel verändern“, schließt er.

Von Johanna Uminski

Wenn die Macher hinter ihren Werken bei Kaffee und Kuchen mit den Gästen ins Gespräch kommen, dann ist es wieder an der Zeit für den Künstlersonntag in der „Alten Brücker Post“. Am 19. Mai ist ein lokaler Künstler dran.

16.05.2019

Die Freibäder in Bad Belzig und Borkheide öffnen am Sonnabend erstmals ihre Pforten. Ein bisschen Mut ist nötig. Denn noch ist das Wasser recht kühl.

16.05.2019

Der in Kuhlowitz ansässige Arbeits- und Ausbildungsförderungsverein Potsdam-Mittelmark hat sich gewandelt. Entsprechend wechselt er nach 28 Jahren den Namen. Das war aber nicht einfach.

15.05.2019