Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brück Zeugen gesucht nach Raubüberfall am Getränkemarkt
Lokales Potsdam-Mittelmark Brück Zeugen gesucht nach Raubüberfall am Getränkemarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 20.03.2020
Die Polizei fahndet weiter nach den Tätern eines Überfalls in Linthe. Quelle: Imago Images/Ralph Peters
Anzeige
Linthe

Nach einem Raub vom vorigen Sonnabend am Linther Getränkemarkt sucht die Polizei weiterhin Zeugen. Zu der Tat vom 14. März gegen 21 Uhr am Einkaufskomplex „Kaufland“ interessiert die Kriminalpolizei unter anderem, wer sich ab etwa 20.30 Uhr im Bereich des Parkplatzes aufgehalten hat. Diese Personen werden gebeten, sich als Zeugen zur Verfügung zu stellen.

Wer hat Verdächtiges gesehen?

Interessant sei zudem, ob jemand tagsüber im Bereich Linthe verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat. Ferner sucht die Polizei dringend nach zwei weiteren Zeugen. Diese beiden Männer waren die letzten Kunden des Getränkehandels und hielten sich nach derzeitigen Erkenntnissen zur Tatzeit in einem Auto in unmittelbarer Tatortnähe auf.

Anzeige

„Auch diese beiden werden dringend gebeten, sich als Zeugen zur Verfügung zu stellen und sich bei der Polizei zu melden“, sagt Polizeisprecherin Juliane Mutschischk.

Ebenso soll zur Tatzeit zwischen dem dortigen Blumenladen und der Getränkehalle, in Fluchtrichtung der Täter, ein Auto mit eingeschaltetem Standlicht geparkt haben. Auch deren Insassen werden gebeten, sich als Zeugen zur Verfügung zu stellen.

Tageseinnahmen erbeutet

An besagtem Sonnabend waren zwei Angestellte des Kaufland-Getränkemarktes von zwei maskierten Personen überfallen worden, als sie geraden den Markt verschließen wollten. Die Kriminellen bedrohten die Mitarbeiter des Marktes mit einem pistolenähnlichen Gegenstand bedroht.

Die Räuber erzwangen so die Herausgabe der Tageseinnahmen. Die Täter flüchteten mit der Beute in Richtung Dorfmitte. Trotz einer groß angelegten Fahndung der Polizei – unter anderem mit einem Polizeihubschrauber – konnten die Täter bislang nicht gefasst werden.

Alle Zeugen werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Brandenburg an der Havel zu wenden unter 03381-5600 oder an jede andere Dienststelle.

Von MAZ