Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark “Deutsche Einheit“ führt durch den Fläming
Lokales Potsdam-Mittelmark “Deutsche Einheit“ führt durch den Fläming
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:31 27.04.2018
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU). Quelle: dpa
Raben

Zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit hat der Fläming ein besonderes Geschenk erhalten. Künftig führt der anlässlich dieses Jubiläums konzipierte Radfernweg „Deutsche Einheit“ direkt durch die Region. Das hat Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) anlässlich des Feiertages zum Wochenende mitgeteilt. Der Radweg wird über knapp 1100 Kilometer auf fünf Etappen die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn mit dem heutigen Regierungssitz Berlin verbinden und direkt durch den Naturpark „Hoher Fläming“ verlaufen.

Mit der nach Angaben eins Ministeriumssprechers noch nicht näher bezifferten Investitionssumme verbunden ist der Aufbau moderner Infrastruktur an der Strecke. An den 20 Abschnitten soll es bis zu 90 Raststationen für Radfahrer geben. Sie können über Informations-Computern sowie WLAN-Anschluss und Aufladestationen für Elektrofahrräder und Handys verfügen. An der Strecke werden Tafeln unter anderem auf Sehenswürdigkeiten und historische Aspekte der Wiedervereinigung vor 25 Jahren hinweisen. Der Radweg Deutsche Einheit stehe „symbolisch dafür, wie Deutschland zusammengewachsen ist“, erklärte Dobrindt und versprach ein „einmaliges, modernes Radwander-Erlebnis“.

Der Radweg „Deutsche Einheit“ führt durch den Fläming. Quelle: MAZ

Die Route verläuft im Fläming hauptsächlich auf der Strecke des bereits ausgewiesenen Europaradweges R1. Von Wittenberg in Sachsen-Anhalt kommend, geht es über das Naturparkzentrum in Raben nach Bad Belzig und Brück sowie weiter in Richtung Schwielowsee zum Ziel in Berlin.

Radstätten zum Rasten

Entlang des Radweges Deutsche Einheit wird es „Radstätten“ geben, die Radlern Orientierung, Dienstleistungen und Informationen bieten.

Die Radstätten werden vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur finanziert. Ausgehend von einer Basisvariante können beteiligte Länder oder Kommunen, dies modular erweitern.

Die Rastorte bieten Infotafeln zur Umgebung, ein Internetbildschirm sowie offenes WLAN im Umfeld.

Je nach Ausstattungsgrad verfügen die Radstätten auch über Schließfächer zum Laden von Handys, Boxen zum Verstauen von Gepäck oder Elektrofahrrädern, die während eines Spaziergangs aufgeladen werden können.

Für Notfälle werden auch eine Luftpumpe und Werkzeug für kleinere Reparaturen deponiert sein.

In der Fläming-Region wird die Initiative begrüßt. „Das ist eine schöne Idee“, sagt Juliane Wittig. „Für einen Radweg Deutsche Einheit war es 25 Jahre nach der Wiedervereinigung auch mal Zeit“, so die Tourismusexpertin vom Naturparkzentrum in Raben. Sie sieht die Ausweisung dieser neuen Fernroute als „Gewinn für die Gastgeber und radtouristische Anbieter im Hohen Fläming“, da der Radweg einmal quer durch den Naturpark führen wird. „Burgen und schöne Natur bieten tolle Erlebnisse auf dem Weg nach Berlin“, so Wittig.

Die Arbeiten an der Strecke sollten noch in diesem Jahr beginnen, sagte ein Sprecher des Bundesverkehrsministers. Die Kosten teilen sich der Bund und beteiligte Länder. Die abschließende Höhe könne aber noch nicht beziffert werden. Nach Informationen von Stefan Zierke (SPD) stehen zunächst 800 000 Euro für dieses Projekt bereit. „Weiteres Geld befindet sich in der Haushaltsplanung“, sagte der Bundestagsabgeordnete. „Als fahrradpolitischer Sprecher meiner Fraktion und Brandenburger Abgeordneter freue ich mich, dass der neue Radweg auch durch Bad Belzig, den Fläming sowie Potsdam führt“, sagt Zierke.

Von Thomas Wachs

Lederhosen und Dirnd’l kommen in Mode, zumindest in Niemegk und zumindest ein Mal im Jahr. Denn das Oktoberfest am Stadtrand gehört seit nunmehr 25 Jahren zu den festlichen Höhepunkten. Dass man erst in Lederhose und Dirndl so richtig in Schwung kommt, wissen alle, die schon mal dabei gewesen sind.

05.10.2015

Bevor in der Michelsdorfer Kirche andächtige Ruhe herrschte, gab es im Dorf erst einmal ordentlich Rabatz. Zum Erntedanksonntag organisieren die Kirchengemeinde und der Interessenverband Pro Michelsdorf seit einigen Jahren eine PS-starke Gemeinschaftsaktion, die viele Einwohner aus den Häusern lockt.

04.10.2015
Potsdam-Mittelmark Baubeginn für Kindereinrichtungen noch offen - Werder will neue Schule bauen

Der Zuzug in Werder hält an. Schon jetzt fehlen in der Stadt ausreichend Kita-Plätze. Anlass für die Stadt, kurzfristig an der Damaschkestraße eine neue Kita zu bauen. Auch die Schülerzahlen steigen, mehr als vom Kreis in der Schulentwicklungsplanung angenommen. Werders Stadtverordnete beschlossen nun, auch eine neue Schule zu errichten. Wo ist noch nicht entschieden.

04.10.2015