Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Diese Holperpiste zwingt Autos in die Knie
Lokales Potsdam-Mittelmark Diese Holperpiste zwingt Autos in die Knie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 01.08.2017
Diese Straße könnte zur schlechtesten in Potsdam und Umland gewählt werden.
Diese Straße könnte zur schlechtesten in Potsdam und Umland gewählt werden. Quelle: Friedrich Bungert
Anzeige
Michendorf

Zehn Zentimeter tiefe Schlaglöcher sind eine Horrorvorstellung für jeden Autofahrer. Auf der Schmerberger Straße in Michendorf wird sie für viele jeden Tag zur Realität. Das teilte ein MAZ-Leser nach dem Aufruf, die schlechteste Straße in Potsdam und dem Umland zu melden, mit. „Die Straße ist eine echte Herausforderung an die Fahrzeugteile und eine nicht mehr zu verantwortende Gefährdung für Zweiradfahrer“, schreibt er in einer Mail. Die Pflasterpiste führt von der Potsdamer Straße an der Kirche vorbei bis zur Flottsteller Straße. Gelitten hat die Straße vor allem darunter, dass sie als Umleitungsstrecke während der Bauarbeiten an der Bahnbrücke genutzt wird. Dadurch seien mehr Autos und auch Lastwagen unterwegs. Was das angeht, ist immerhin ein Ende in Sicht.

Die Schlaglöcher sind mehrere Zentimeter tief, wie dieses Leser-Foto zeigt. Quelle: Privat

Denn die neue Bahnbrücke soll im November fertig sein. Die Arbeiten an der Brücke, die über die Potsdamer Straße führt, hatten 2015 begonnen. Seitdem ist die wichtigste Straße im Ort an der Stelle dicht. Der moderne Bahnbrücken-Komplex besteht aus drei Überwegen. Die Bahn investiert etwa 17,5 Millionen Euro. Ein Ausbau der Schmerberger Straße hingegen ist nicht geplant, sagte Michendorfs Bauamtsleiter Christopher Gerhardt auf MAZ-Nachfrage. Vorgesehen ist, dass sie nach Fertigstellung der Bahnbrücke und Abflauen des Umleitungsverkehrs im kommenden Jahr repariert werden soll. Der Bauamtschef denkt, dass die Beschwerden, die auch im Bauamt eingehen, eher dem Umleitungsverkehr gelten, der auch Lärm auf den Pflastersteinen erzeugt, weniger dem Straßenzustand.

Jetzt sind Sie gefragt! Schicken Sie uns eine E-Mail an potsdam-stadt@maz-online.de mit dem Vorschlag für die schlimmste Buckelpiste und einer kurzen Begründung. Fotos vom tiefsten Schlagloch mit angehaltenem Lineal oder Zollstock sind gern gesehen. Zuschriften bitte an: MAZ, Lokalredaktion Potsdam, Friedrich-Engels-Straße 24, 14473 Potsdam.

Von Luise Fröhlich und Jens Steglich