Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Wollin: Feuerwehr verhindert LKW-Brand auf der A2
Lokales Potsdam-Mittelmark

Feuerwehr verhindert knapp LKW-Brand auf der A2.

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 20.11.2021
Beinahe hätte ein überhitzter Reifen einen LKW-Brand ausgelöst. Die Feuerwehr konnte das verhindern.
Beinahe hätte ein überhitzter Reifen einen LKW-Brand ausgelöst. Die Feuerwehr konnte das verhindern. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Wollin

Am Samstagvormittag wäre auf der A2 bei Wollin beinahe ein LKW in Brand geraten. Nur durch das schnelle Eingreifen des LKW-Fahrers sowie dank anderer aufmerksamer Autofahrer und dem Einsatz der Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden.

Ein LKW war gegen 11:00 auf der A2 auf Höhe der Abfahrt Wollin unterwegs, als sein Fahrer Rauch und einen Brandgeruch wahrnahm, der von seinem Fahrzeug ausging. Unverzüglich hielt der polnische LKW-Fahrer auf dem Seitenstreifen an und griff zum Feuerlöscher, um das sich entwickelnde Feuer zu löschen.

Andere Autofahrer verständigen Feuerwehr

Andere Autofahrer bemerkten die Situation und alarmierten die Feuerwehr. Nur durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehreinsatzkräfte aus Wollin und Ziesar konnte Schlimmeres verhindert werden. Der Einsatz hätte weitaus schlimmer ausgehen können, erklärte der Einsatzleiter der Feuerwehr, denn der Laderaum des LKW sei vollbeladen gewesen mit Textilien.

Überhitzter Reifen war Auslöser

Ein geplatzter Reifen, der überhitzt war, hätte beinahe den ganzen LKW in Brand gesetzt. Die Feuerwehrleute kühlten mit Wasser den überhitzten Bereich des Reifen. Nach 30 Minuten war der Einsatz beendet.

Während der Löscharbeiten wurde die Autobahn in Richtung Berlin von drei Spuren auf eine verengt. In Folge kam es zu einem zwei Kilometer langen Stau.

Beinahe hätte ein überhitzter Reifen einen LKW Brand ausgelöst. Die Feuerwehr konnte das verhindern. Quelle: Julian Stähle

Der LKW war nach dem Einsatz nicht mehr fahrtüchtig und musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Die Höhe des entstandenen Sachschaden ist noch nicht bekannt.

Von MAZonline