Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Gemeinde macht Haushalt durchsichtig
Lokales Potsdam-Mittelmark Gemeinde macht Haushalt durchsichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:57 27.12.2017
Die Gemeinde Nuthetal hat ihren Haushalt für 2018 interaktiv auf ihre Internetseite gestellt. So können die Einwohner die finanzielle Situation ihrer Gemeinde besser nachvollziehen. Quelle: Archiv/O. Möldner
Nuthetal

Als eine der ersten Kommunen im Landkreis Potsdam-Mittelmark hat die Gemeinde Nuthetal jetzt ihren Haushalt für 2018 interaktiv auf ihrer Internetseite veröffentlicht. Den Etat fürs nächste Jahr hatten die Gemeindevertreter am 12. Dezember dieses Jahres beschlossen. „Damit erhalten die Einwohner einen schnellen Einblick in die finanzielle Situation unserer Gemeinde. Mit wenigen Klicks können sie sich ein Bild von der Gesamtlage machen und sich über einzelne Haushaltspositionen wie beispielsweise zur Feuerwehr, zur Schule oder zur Kita informieren“, zählt Bürgermeisterin Ute Hustig Linke) die Vorteile für die Nuthetaler auf.

Grafische Darstellungen

Verständliche Diagramme, Tabellen und interessante Kennzahlen helfen den Einwohnern dabei, finanzielle Bewegungen im Haushaltswesen der Gemeinde besser nachvollziehen zu können. Mit grafischen Darstellungen will der interaktive Haushalt den Bürgern ein größeres Verständnis für das komplexe System der Haushaltsführung vermitteln.

Das Zahlenwerk auf dem Papier füllt knapp 400 Seiten. „Diese ausführliche Form unseres Finanzplanes entspricht zwar den geforderten gesetzlichen Ansprüchen. Doch für den Laien ist es meist ein schwieriges Unterfangen, sich in den Zahlenkolonnen zurecht zu finden, Zusammenhänge zu erkennen, Ermessensspielräume zu begreifen und bestimmte Wechselwirkungen herauszulesen“, sagt Hustig. Detaillierte Informationen zu Einnahmen und Ausgaben im nächsten Jahr sind in dem nach verwaltungstechnischen Vorgaben erstellten Plan nur schwer herauszufinden. Das schmucklose PDF-Format ohne vergleichende Diagramme lädt darüber hinaus nicht sonderlich zum freiwilligen Studium des umfangreichen Haushaltsbuches ein, ist sich die Bürgermeisterin bewusst.

Auch für Gemeindevertretern eine Hilfe

Darum soll die ungefilterte und transparente Aufbereitung der Haushaltsführung im Internet nicht nur den Bürgern einen tieferen Einblick in konkrete Verwaltungsvorgänge geben. Auch den Gemeindevertretern kann der interaktive Haushaltsplan eine wesentliche Entscheidungshilfe bei der Diskussion, Abwägung und Beschlussfassung über finanzielle Zuwendungen oder Ausgaben für konkrete Projekte und Maßnahmen geben. Im Vorfeld des geplanten Bürgerhaushaltes in Nuthetal sieht deren Verwaltung darüber hinaus eine entscheidende Bedeutung der interaktiven Darstellung des Etats für die Aufstellung des Gemeindehaushaltes für 2019. Mit den Erkenntnissen aus dieser eingängigen Darstellung des Gemeindehaushaltes können die Nuthetaler ihre eigenen Ideen für den geplanten Bürgerhaushalt entwickeln und später einbringen, ist die Bürgermeisterin überzeugt.

Nuthetals Haushaltsplanung ist die zusammengefasste Darstellung seiner Haushaltswirtschaft. Sie enthält einerseits die finanziellen Ressourcen, die für das betreffende Jahr zur Lösung der Aufgaben bereitgestellt werden und andererseits die dafür benötigten Mittel, die unter anderem aus Steuern, Gebühren und Beiträgen kommen müssen. „Kurz gesagt: Woher kommt das Geld und wohin fließt es?“, fasst Ute Hustig den Inhalt des Haushaltsplanes in einem Satz zusammen.

Schwerpunkte sind Rad- und Wanderwege

Im Nuthetaler Haushalt für das nächste Jahr sind Rad- und Wanderwege Schwerpunkte der Investitionen.

Die sechs Ortsteile Bergholz-Rehbrücke, Saarmund, Philippsthal, Nudow, Tremsdorf und Fahlhorst sollen perspektivisch auch über Radwege miteinander verbunden werden. Dazu sollen im nächsten Jahr auch finanziell die Weichen gestellt werden. im Haushaltsplan stehen 654 000 Euro für den Bau des Radweges zwischen Philippsthal und Saarmund bereit, der von der EU gefördert wird.

Der Panoramaweg in Bergholz-Rehbrücke von der Arthur-Scheunert-Allee zur Nuthe soll ebenfalls für rund 80 000 Euro verlängert werden. An der Nuthe gibt es Anschlusswege.

Von Heinz Helwig

Offenbar haben einige Diebe die Feiertage und die Abwesenheit der Bewohner genutzt, um gleich zwei wertvolle Motorräder zu stehlen. Die Kräder waren aus den Jahren 1936 und 1948. Es entstand ein Schaden von mehreren Zehntausend Euro.

27.12.2017

Zwei Dienstaufsichtsbeschwerden einer Bürgerin gegen Mitarbeiter des Treuenbrietzener Rathauses haben jetzt die Stadtverordnetenversammlung beschäftigt. Eine Kritik richtete sich gegen Bürgermeister Michael Knape. Er soll einen Mitarbeiter nach Kommantaren in Internet-Debatten nicht ausreichend diszipliniert haben.

30.12.2017

Der Musikverein Ziesar ist in die Jahre gekommen. Längst ist aus dem vor 60 Jahren gegründeten Jugendblasorchester ein generationenübergreifender Klangkörper geworden. Deshalb gibt es jetzt nur noch das Blasorchester Ziesar. Für das Publikum beim Weihnachtskonzert spielte die Namensänderung keine Rolle.

27.12.2017