Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Groß Kreutz MAZ auf Streife: Von Vermisstenfällen und Verkehrssündern
Lokales Potsdam-Mittelmark Groß Kreutz MAZ auf Streife: Von Vermisstenfällen und Verkehrssündern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:34 28.03.2019
Mit den Revierpolizisten von Groß Kreutz (Havel) auf Streife. Quelle: Marion von Imhoff
Groß Kreutz (Havel)

Der Wagen schaukelt auf der Landstraße 86, hoch und windschief türmt sich die Ladung auf dem Anhänger. Polizeihauptmeister Dietmar Altenkirch hebt die Kelle und winkt den Fahrer aus Ostprignitz-Ruppin heraus.

Der Revierpolizist steht mit seinem Kollegen Thomas Brolowski an diesem Vormittag zwischen Deetz und Krielow und überwacht den Verkehr.

Der SUV-Fahrer mit dem zweiachsigen Anhänger reagiert völlig entspannt. Bereitwillig biegt er auf dem Feldweg ein, steigt aus und zeigt Führerschein und Fahrzeugpapiere.

Ein Blick auf den Anhänger von nahem genügt den beiden erfahrenen Polizisten: Der geladene Dämmstoff in rund einem Dutzend weißen Säcken ist korrekt gesichert, sogar ein fest vertäutes Netz ist darüber gespannt.

Lastwagen mit zwei Mängeln

Bei einem Lastwagen, der sich wenige Minuten später der Kontrollstelle nähert, sieht das schon ganz anders aus. Das Fahrzeug ist unterwegs zur Bauschutt-Deponie Deetz. Die Plane über der Ladung fehlt.

Das sehen Dietmar Altenkirch und Thomas Brolowski schon von Weitem. Als der Lastwagen vor ihnen steht, geht der erste Blick der beiden Polizeihauptmeister auf die Reifen. Während Altenkirch mit dem polnischen Fahrer spricht, geht Brolowski um den Lastwagen herum und inspiziert ihn.

Der beschädigte Reifen des Lastwagens, den die beiden Revierpolizisten bei Deetz stoppten. Quelle: Marion von Imhoff

Doch nicht nur die Plane fehlt. Am rechten Vorderreifen klafft eine Fünfmarkstück große Beschädigung. Der Mann im Führerhaus blickt hinunter, murmelt etwas und nickt. Dietmar Altenkirch lässt den Lkw-Fahrer mit einer Belehrung weiterfahren.

Altenkirch und Brolowski wissen jetzt auch, dass weitere Kontrollen hier nicht mehr sinnvoll sind. „Der warnt jetzt seine Kollegen über Funk, dass hier Polizei steht. Dann haben plötzlich alle die Planen über ihre Ladungen gezogen.“

Im Revier leben 14.000 Einwohner

Dietmar Altenkirch ist seit sieben Jahren Revierpolizist, Thomas Brolowski seit fünf Jahren. 14.000 Menschen leben in ihrem Revier. Das reicht vom Stadtrand Brandenburgs über Berliner Straße, Rietzer Berg, Schmerzke, Wust und Gollwitz bis zum östlichen Gemeinderand von Groß Kreutz (Havel). Unfallschwerpunkt ist die Bundesstraße 1.

Revierpolizist Dietmar Altenkirch weist den Fahrer auf den beschädigten Vorderreifen hin. Quelle: Marion von Imhoff

Auf ihren Streifen über die Dörfer achten die beiden Polizeihauptmeister auf alles, was gegen Recht und Ordnung verstößt. Vor der Götzer Sparkasse steht im Halteverbot ein Auto, ein Rentner sitzt am Steuer.

Der Streifenwagen stoppt, Altenkirch steigt aus und macht dem Senior deutlich, wo er mit seinem Wagen auf die Ehefrau zu warten hat, wenn diese Geld von der Sparkasse abhebt.

Ein Blick auf das Kennzeichen genügt

Fährt vor ihnen ein Wagen, zeigt ein kundiger Blick auf das Nummernschild, ob das Fahrzeug des Vordermanns mit abgelaufenem TÜV unterwegs ist. An der Götzer Schranke ist die Fahrbahn über mehr als hundert Meter mit Erde verdreckt.

„Das ist gefährlich, wenn es regnet, wird es rutschig. Darum kümmern wir uns, wenn wir wieder drin sind“, sagt Dietmar Altenkirch. „Drin“ ist das Büro der Repos im Erdgeschoss der Gemeindeverwaltung in Jeserig.

Die Polizeistatistik für Groß Kreutz (Havel)

Die Zahl der Straftaten hat sich von 2017 auf 2018 um 14 Prozent reduziert auf 259 Fälle. 133 von ihnen konnte die Polizei aufklären. Diese Quote lag im Jahr zuvor fast 20 Prozent höher.

Vier Sexualstraftaten ereigneten sich 2018, alle wurden aufgeklärt. Es kam zu 26 Körperverletzungen. Zwei Wohnungseinbrüche ereigneten sich 2018, acht waren es 2017.

149 Verkehrsunfälle geschahen 2018 und damit genauso viele wie im Jahr zuvor. 35 Menschen wurden dabei verletzt. Das ist ein Anstieg zu 2017 von mehr als 100 Prozent. 2017 erlitten 17 Menschen Verletzungen. Ein Mensch starb damals, 2018 gab es hingegen glücklicherweise keinen Verkehrstoten in Groß Kreutz (Havel).

Über Wochen waren die Revierpolizisten zum Jahreswechsel unterwegs, einen vermissten Mann aus Groß Kreutz zu suchen. Der 64-Jährige war im Oktober 2018 zuletzt gesehen worden.

„Wir haben viele mitfühlende Anrufe bekommen, ob wir ihn schon gefunden hätten“, erinnert sich Dietmar Altenkirch. In einem Schilfgürtel schließlich wurde der Leichnam des Rentners entdeckt. „Dass er nicht mehr am Leben ist, war uns zuvor schon lange klar.“

Von ihnen sei die Bitte gekommen, das Schilf an einem Wassergraben in Höhe der Bahnhofstraße abzumähen, berichtet Altenkirch. „Wir haben ihn da vermutet.“

Zu den üblichen Repo-Aufgaben gehören die Schulwegsicherung in Jeserig und Groß Kreutz ebenso wie das Umsetzen von Haftbefehlen und Klärung von Aufenthalten gesuchter Personen.

Es ist auch schon vorgekommen, dass die Repos einen Haftbefehl gegen einen Toten vollstrecken sollten. Da war den Ermittlungsbehörden einfach nicht bekannt, dass der Täter mittlerweile verstorben war.

Von Marion von Imhoff

Meterhoch getürmt liegt bei Deetz alte Spargelfolie am Wald. Es ist der Lagerplatz eines Agrarbetriebes. Der Entsorgungsmarkt für die Folie ist im Wandel – mit Folgen für die Spargelproduzenten.

26.03.2019

Die Landesstraße 86 nach Deetz ist die Zufahrt für Dutzende Lkw am Tag zur Deponie. Jahrelang lehnte das Land eine Sanierung der Buckelpiste ab. Nun kommt die gute Nachricht überraschend: 2019 startet Sanierung.

22.03.2019

Die Gemeinde Groß Kreutz (Havel) hat Aufträge für 790.000 Euro für den Neubau des Jeseriger Kindergartens ausgelöst. Dafür haben die Gemeindevertreter jetzt grünes Licht gegeben.

21.03.2019