Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Groß Kreutz Traum vom eigenen Kinderbuch verwirklicht
Lokales Potsdam-Mittelmark Groß Kreutz Traum vom eigenen Kinderbuch verwirklicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 05.02.2019
Marina Stein aus Groß Kreutz hält ihr Buch in den Händen. Quelle: Luise Fröhlich
Groß Kreutz

Marina Stein hält ihren großen Traum in den Händen. Die 60-jährige Groß Kreutzerin hat ein Kinderbuch namens „Der kleine Käfer“ geschrieben und veröffentlicht. Nun hofft sie, dass ihre über viele Jahre ausgedachten Krabbelgeschichten nicht mehr nur die Kinder und Enkelkinder begeistern. „Es hat viel Spaß gemacht, wobei die Suche nach einem Verlag und Illustrator auch ziemlich nervenaufreibend war“, verrät die Deutschlehrerin. Fast alle Verlage hätten zwar auf ihre Anfragen geantwortet, aber die Konkurrenz auf dem Kinderbuch-Markt ist groß. Insgesamt kämpfte Marina Stein zweieinhalb Jahre für ihr Buch. Erschienen ist es letztlich im Selbstverlag Tredition mit Sitz nahe Hamburg.

Im Fokus der Geschichte steht ein kleiner Marienkäfer, der von seinen Adoptiveltern aus einem Spinnennetz befreit wird. Er besitzt keine Punkte, doch das wird ihm erst schmerzlich bewusst, als er von anderen ausgelacht wird. Seine Käferfreunde versuchen ihn aufzumuntern, aber der Kleine hat nur einen Wunsch: Er möchte zum Geburtstag nur einen einzigen Punkt. Weil er ihn sich so sehr wünscht, bekommt er ihn auch. „Es geht um Gemeinschaft, um Freundschaft und um das Anderssein, darum, dass man andere so akzeptieren soll, wie sie sind“, erzählt Marina Stein.

Illustratorin aus Mönchengladbach

Für ihre Kinder und Enkel hatte sie einst begonnen, sich Geschichten, meist mit Käfern und Fröschen, auszudenken. „Das hat sich Stück für Stück entwickelt. Ich könnte sie ellenlang spinnen“, sagt die Hobbyautorin. Daraus entstand der Wunsch, ein eigenes Buch zu schreiben. Sie gab der Käfer-Geschichte einen rote Linie und verpackte darin eine Lehre. Geeignet ist „Der kleine Käfer“ für Kinder zwischen zwei und sechs Jahren.

Weil Marina Stein für jüngere Kinder schreiben wollte, war auch klar, dass die Geschichte bebildert werden muss. Nach langem Suchen fand sie die Illustratorin Sabine Marie Körfgen aus Mönchengladbach, die zu jedem Kapitel eine feine und farbenfrohe Zeichnung setzte. Eine Fortsetzung von „Der kleine Käfer“ schließt Marina Stein nicht aus. Ideen gäbe es noch genügend.

Lesen ist Schwerpunkt an der Grundschule

Im März will sie das Buch zur Probe den Erstklässlern der Erich-Kästner-Grundschule in Groß Kreutz vorstellen, an der sie unterrichtet. Später möchte sie auch Kindergarten-Kindern aus der Geschichte vorlesen. Das Lesen liegt Marina Stein am Herzen. An der Schule leitet sie die Buchwoche, zu der verschiedene Autoren hauptsächlich aus der näheren Umgebung kommen und ihre Werke vorstellen. Vor etwa zehn Jahren wurde auf ihre Initiative hin in der Schule ein Lesezimmer eingerichtet.

Viele Leseratten gibt es unter den Schülern inzwischen aber nicht mehr. Eine Entwicklung, die Marina Stein traurig stimmt. „Einige gehen noch gern rein, um ein bisschen zu schmökern und über die sollte man sich freuen“, sagt die Pädagogin. Das Lesen steht als Schwerpunkt an der Erich-Kästner-Grundschule auf der Tagesordnung. Sie beteiligt sich unter anderem auch am bundesweiten Vorlesetag im November, bei dem Schüler oder Eltern beispielsweise in Kitas vorlesen.

Erhältlich ist das Buch unter anderem über den Verlag Tredition als Hardcover für 19,99 Euro, ISBN: 978-3-7469-8852-8, oder über Amazon.

Von Luise Fröhlich

Die Gemeindevertretern in Groß Kreutz (Havel) zeigen ihre Wertschätzung für das Ehrenamt in der Feuerwehr mit einer neuen Satzung. Die Aufwandsentschädigungen steigen für alle Kameraden.

03.02.2019

Schneller und im Stundentakt verbindet die neue Plus-Bus-Emsterland-Linie 554 ab dem 11. Februar Lehnin mit den Bahnhöfen in Götz und Brandenburg. Das Busunternehmen Behrendt betritt damit Neuland.

01.02.2019

Eine Wildschweinrotte hat in der Nähe von Groß Kreutz versucht, Gleise zu überqueren. Dabei wurden ein oder mehrere Tiere von einem Nachtzug erfasst. Die Bahnstrecke musste zunächst gesperrt werden.

28.01.2019