Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Groß Kreutz Neue Trinkwasserleitung in Groß Kreutzer Straße
Lokales Potsdam-Mittelmark Groß Kreutz Neue Trinkwasserleitung in Groß Kreutzer Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:40 05.05.2018
In der Groß Kreutzer Straße in Deetz haben die Arbeiten an der neuen Trinkwasseranlage begonnen. Bauarbeiter Sebastian Stavenow (l.) schweißt dafür mit seinem Kollegen die Teilrohre zusammen. Quelle: Marion von Imhoff
Deetz

Die Arbeiten an der neuen Trinkwasserleitung in der Groß Kreutzer Straße in Deetz sind angelaufen. Bis zum 30. Juni soll die Leitung auf einer Länge von 435 Metern neu verlegt werden. Das teilte Thomas Seelbinder mit, Verbandsvorsteher des Wasser- und Abwasserverbandes Havelland (WAH).

Ebenfalls neu verlegt werden die Grundstücksanschlussleitungen im öffentlichen Teil der Straße von 27 Haushalten.

Seelbinder beziffert die Investitionssumme auf 150 000 Euro. Hinzu kommen die Kosten der Hausanschlussleitungen, die von den Grundstückseigentümern zu tragen sind. Ob sie ihre Zuleitungen sanieren lassen möchten, „liegt in ihrer Entscheidung“, sagt der WAH-Vorsteher.

Bauarbeiter Sebastian Stavenow von der Albert-Schulz-Tiefbau GmbH aus Lindow sagte am Mittwoch, das frühestens Ende der Woche, möglicherweise aber auch erst kommende Woche die eigentlichen Tiefbauarbeiten beginnen werden. Straßensperrungen seien dafür nicht geplant, so Stavenow.

Nach Angaben des zuständigen Fachbereichsleiters Jörg Schafföner von der Gemeinde Groß Kreutz (Havel) werden im Zuge der Bauarbeiten auch die Gehwege in der Groß Kreutzer Straße saniert.

Von Marion von Imhoff

Köstlichkeiten bei Deetzer Backofenfest: Mit etwa 40 Kuchen für das Fest haben die Deetzer Frauen ihre Backkünste bewiesen. Vor allem die Klassiker wie Käsekuchen und Bienenstich waren am schnellsten vom meterlangen Kuchenbuffet verschwunden.

02.05.2018

Auch am Tag zwei nach dem Unglück sucht die Polizei nach dem vermissten Wassersportler in der Havel bei Götz. Am Mittwoch waren Polizeitaucher aus Potsdam vor Ort und suchten über Stunden nach dem mutmaßlich ertrunkenen 52-Jährigen.

02.05.2018

Seit über 24 Stunden gibt es kein Lebenszeichen von dem 52-jährigen Freizeitkapitän, der Montagmittag bei Götz von seiner Yacht in die Havel stieg, um ein losgelöstes Beiboot zu holen. Am Dienstagabend wurde die Suche vorerst gestoppt.

01.05.2018