Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Hier finden überall Christvespern statt
Lokales Potsdam-Mittelmark Hier finden überall Christvespern statt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 21.12.2018
Alle hören auf Gudrun Schmidt: Proben für das Krippenspiel in Cammer, das am Heiligabend aufgeführt wird. Quelle: Andreas Koska
Anzeige
Bad Belzig

In vielen Kirchen des Hohen Flämings finden an Heiligabend Christvespern und Krippenspiele statt. Nach Bad Belzig wird dazu um 14.30 Uhr in die St. Marienkirche geladen, in Rädigke und Buchholz beginnt das Krippenspiel jeweils um 15 Uhr. Weiter geht es in Werbig um 16 Uhr und in Raben, Grubo sowie Lühnsdorf jeweils um 16.30 Uhr.

Das Krippenspiel in Schwanebeck kommt bereits am Sonntag um 16 Uhr zur Aufführung. Am Heiligabend wird nach Freienthal und Cammer geladen – je um 14 Uhr, nach Dippmannsdorf um 14.30 Uhr, nach Damelang um 15 Uhr, nach Krahne um 15.30 Uhr, nach Ragösen um 16.30 Uhr, nach Fredersdorf und Golzow jeweils um 17 Uhr, nach Groß Briesen um 18 Uhr und schließlich nach Lütte um 18.30 Uhr.

Anzeige

Amt Brück lockt mit Geschenken

Im Amt Brück ist das erste Krippenspiel um 14 Uhr in der Trebitzer Kirche zu sehen, weiter geht es um 16 Uhr in Brück-Rottstock und um 17.30 Uhr in Brück selbst. „Die Geburt des Heilandes wird kreativ nachgespielt“, verrät Pfarrer Helmut Kautz vorab. Und: „Wer nachweislich alle Krippenspiele besucht, bekommt ein Glas original Brücker Pfarrhausmarmelade.“

Um 15 Uhr findet außerdem eine besinnliche Christmette in Gömnigk statt. Dort werden die Bläser die alten Weisen von der Geburt des Weltenretters spielen. Ein überraschend anderes Heiligabendprogramm wird für den Besuch der Neuendorfer Kirche versprochen. Beginn dort ist um 16 Uhr.

Später Vesper in der Reha-Klinik

In der Gömnigker Kirche beginnt zudem um 22 Uhr die Christnacht. In diesem Jahr tritt der Trebitzer Männerchor „Harmonia“ auf. Helmut Kautz verspricht in seiner Ankündigung: „Wer nach dem Besuch aller sechs Veranstaltungen noch ’O du fröhliche’ singen kann, bekommt eine Tüte original ’Lambertuskaffee’.“

Und wer am späten Abend nach der Bescherung noch zur Christvesper gehen möchte, der hat die Möglichkeit dazu in der Waldkapelle der Reha-Klinik. Ebenfalls um 22 Uhr beginnt dort ein Gottesdienst mit Theologe Siegfried Frenzel mit Unterstützung des Flötenensembles.

Treuenbrietzen lädt ein

Natürlich lädt auch die Evangelische Kirchengemeinde Treuenbrietzen für den Weihnachtsabend ein. Die Christvesper in Pflügkuff/Zeuden beginnt um 15 Uhr, es folgt Lobbese um 16 Uhr. Ebenfalls um diese Zeit beginnt die erste Christvesper mit Krippenspiel in der Treuenbrietzener St. Marienkirche.

Weiter geht es um 17.30 Uhr in Nichel, um 18 Uhr in Niebel und um 19 Uhr in Rietz. Eine abschließende Christvesper mit der Kantorei findet schließlich um 22 Uhr noch einmal in der St. Marienkirche statt.

Von MAZ