Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Hier gibt es Silberbesteck für Meistbietende
Lokales Potsdam-Mittelmark Hier gibt es Silberbesteck für Meistbietende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 12.09.2017
Marion Jahn hat selbst Interesse an einem Akkordeon.
Marion Jahn hat selbst Interesse an einem Akkordeon. Quelle: Andreas Koska
Anzeige
Brück

Man müsste Akkordeon spielen können. Für Könner dürfte eine Versteigerung am Donnerstag im Brücker Amtsgebäude besonders interessant sein. Unter anderem werden zwei Schifferklaviere meistbietend veräußert.

Es ist eine besondere Versteigerung. Denn wo normalerweise nur Fundsachen wie herrenlose Fahrräder und vergessene Regenschirme unter den Hammer kommen, geht es diesmal auch um silberne Löffel und Gabeln, vollständige Besteckkästen und original verpackte Küchenmesser. Außerdem gibt es elektronische Haushaltsgeräte, wie eine Induktionskochplatte oder einen Elektrogrill. Wer die eingelagerte, digitale Videokamera ersteigert, könnte die weitere Versteigerung gleich filmen.

Hab und Gut stammt von verstorbener Schuldnerin

Doch hinter dem vielfältigen Angebot steckt ein Schicksalsschlag. „Die Dinge stammen allesamt aus einer ordnungsbehördlichen Maßnahme in Golzow“, erklärt Marion Jahn, die Fachbereichsleiterin für Ordnung und Bauen im Amt Brück. Das Ordnungsamt musste nach dem Tod der Golzowerin über das Hab und Gut walten. Da die Verstorbene zudem Schulden bei der Gemeinde hatte, geht der gesamte Erlös nun in die Gemeindekasse.

Ein Akkordeon könnte bereits einen Abnehmer haben. Marion Jahn hat selbst ein Auge auf eines der Instrumente geworfen. Sie stammt aus einer musikalischen Familie. Hauskonzerte waren dort üblich , erinnert sich Jahn. Allerdings möchte sie das Schifferklavier nicht selbst spielen. „Jetzt denke ich an meine Schwiegertochter, der ich es gern schenken würde“, erzählt die Fachbereichsleiterin der Amtsverwaltung.

Auktionsware kann vorher besichtigt werden

Damit niemand die Katze im Sack kauft, können die Gegenstände vorab am Donnerstag im Foyer des Amtsgebäudes besichtigt werden. Dann läuft parallel auch die Premiere des Tags der Sicherheit. Jahn hatte die Idee, beide Aktionen miteinander zu verbinden. So steigt die Versteigerung direkt im Anschluss an den Sicherheitstag, der bereits um 12 Uhr beginnt bietet. „Somit könne bei der Versteigerung nach Dienstschluss auch die Kollegen mitbieten, die Interesse haben“, sagt Marion Jahn. Nur einem wird das Bieten um den Nachlass wohl verwehrt bleiben: René Hadlich. Der Sachbearbeiter des Meldeamts wird nämlich als Auktionator tätig.

Info: Versteigerung, Donnerstag ab 16 Uhr, Amtsverwaltung Brück.

Von Andreas Koska