Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Hörgerät und Statue suchen ihre Besitzer
Lokales Potsdam-Mittelmark Hörgerät und Statue suchen ihre Besitzer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 13.01.2019
Natalie Kuhrmann inmitten herrenloser Fahrräder. Sie sollen in einer Online-Auktion versteigert werden. Quelle: Stadt Teltow
Region Teltow

„Wir bekommen sehr viele Anrufe von Leuten, die irgend etwas verloren haben“, sagt Natalie Kuhrmann, die das Fundbüro der Teltower Stadtverwaltung im Neuen Rathaus in der Altstadt betreut. Ob teure Musikinstrumente der Kinder oder wichtige Schlüssel – der Verlust ist immer groß und die Suche oft vergebens.

Die Stadt konnte im vergangenen Jahr lediglich 16 von insgesamt 80 Fundstücken an deren Besitzer zurückgeben. „Wir haben leider einen Überschuss“, bedauert Marco Lietz, Leiter des Teltower Bürgerservices. Auch Stahnsdorfs stellvertretende Gemeindesprecherin Jördis Teistler bestätigt: „Es kommen zu viele Fundsachen zu uns, die nicht abgeholt werden.“ In Kleinmachnow sind es meist herrenlose Fahrräder in oft erbärmlichem Zustand, die vermutlich bewusst irgendwo abgestellt und „vergessen“ wurden, ärgert sich Rathaussprecherin Martina Bellack. Die Keller der Rathäuser in Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf sind voll mit klapprigen Fahrrädern, und der Platz wird allmählich knapp.

Klapprige Fahrräder verstopfen die Rathauskeller

In zahlreichen Kisten warten Handys, Schlüssel, Schmuck, Kleidungsstücke oder Portemonnaies auf die Rückgabe an ihre Besitzer. Sechs Monate lang müssen alle Fundsachen aufbewahrt werden – auch die spektakulären. „Wir hatten zum Beispiel mal ein Hörgerät dabei“, erzählt Bellack. In Stahnsdorf wartet immer noch ein Paar Skier auf seine rechtmäßigen Eigentümer.

Auch die Staatsanwaltschaft ist froh, wenn die Fundbüros gestohlene und von der Polizei beschlagnahmte Gegenstände annehmen, die offensichtlich keinem Eigentümer gehören. Auf welche Weise zum Beispiel der rechtmäßige Eigentümer einen Satz original verpackter Frontscheinwerfer für ein Luxusauto verloren hat, bleibt unklar. Die Polizei hat die wertvollen Lampen in Kleinmachnow sichergestellt, ohne sie einem Diebstahl zuordnen zu können. Daher gilt sie nun als Fundsache.

Teltow verfügt über ein Paket mit Dingen aus einem Einbruch, zu dem auch eine Statue zählt, die bei der Staatsanwaltschaft nicht abgeholt wurde. Grundsätzlich gilt: Wer etwas vermisst und sich im Fundbüro danach erkundigen will, muss den Gegenstand beschreiben und sich ausweisen können.

Ehrliche Finder in Teltow geben 550 Euro ab

Am glücklichsten machen konnte Teltow übrigens einen Mann, der gar nicht mehr damit gerechnet hatte, sein Portemonnaie mit 550 Euro zurückzubekommen. „Es war ein riesiger Zufall“, erinnert sich Natalie Kuhrmann.

Der Mann wollte sich seinen neuen Personalausweis abholen, einen Tag nachdem im Fundbüro seine Bauchtasche mit dem alten Ausweis und dem Geld abgegeben wurde. Er hatte sie auf dem Autodach liegen lassen. „Der Mann war überglücklich“, beschreibt Kuhrmann. Sie ist stolz darauf, dass es in Teltow offensichtlich viele ehrliche Finder gibt.

Teltow startet Online-Versteigerung am 14. März

Nach zwei Jahren möchte die Stadt wieder einmal Platz in ihrem Fundbüro schaffen. Sie startet auf ihrer Internetseite www.teltow.de am 14. März um 19 Uhr eine Online-Auktion. 20 technisch geprüfte Handys und ein Laptop, 37 Fahrräder, eine Statue und Schmuck können günstig ersteigert werden, kündigt Serviceleiter Lietz an.

Die Gemeinde Stahnsdorf wird beim traditionellen Familienfest im Sommer zum zweiten Mal Fund-Fahrräder versteigern. „Das lief im vergangenen Jahr sehr erfolgreich“, erklärt Jördis Teistler. Was dann noch übrig bleibt, verschenkt die Gemeinde für gewöhnlich an Bedürftige.

Von Gesine Michalsky

Rennpferde des kleinen Mannes – so heißen die Rassetauben im Volksmund. Mit großer Hingabe befassen sich Liebhaber mit den Tieren. Manfred Fatke aus Bücknitz gehört zu den erfolgreichsten Züchtern.

13.01.2019

Für wenig Geld ins Kino und das dann noch mit allen Kumpels und Freundinnen aus der Schule – dieses Angebot machen die Schulkinowochen den Schülern in Potsdam und dem Umland dieser Tage.

16.01.2019

Die mittelmärkische Linke zieht mit einer starken Mannschaft in den Wahlkampf für den nächsten Kreistag. Ganz oben auf der Liste stehen Kathrin Menz und Thomas Singer. Acht Kandidaten sind parteilos.

13.01.2019