Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Huckelpiste zwischen Deetz und Krielow
Lokales Potsdam-Mittelmark Huckelpiste zwischen Deetz und Krielow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:57 21.07.2017
Das Land erachtet die L 86 nicht für verkehrswichtig – sie ist Teil vom „Grünen Netz“. Quelle: Frank Bürstenbinder
Groß Kreutz

Wer von Werder über Schmergow nach Groß Kreutz fährt, wird im Auto ordentlich durchgeschüttelt. Schlaglöcher, Risse, Beulen – die L 86 fordert die Stoßdämpfer mächtig heraus. MAZ-Leser Stephan Langenstraß kennt die Buckelpiste und hat sie nach dem MAZ-Aufruf sofort gemeldet. Die Straße ist seiner Meinung nach eindeutig die schlimmste in ganz Potsdam und dem Umland.

„Die L 86 von Groß Kreutz über Schmergow bis nach Werder ist eine furchtbare Straße“, schreibt er. Täglich würden dort 150 Lastwagen zur Deponie nach Deetz fahren. Wenn sich auf dem Weg zwei begegnen, müssten sie auf den Grünstreifen ausweichen und ganz langsam aneinander vorbeizirkeln. Von dem Krach, den die leeren Lkw machen, wenn sie freie Fahrt haben, ganz zu schweigen. Rebecca Bull findet drastische Worte für die Piste zwischen Krielow und Deetz, ebenfalls die L 86: „Heißt bei uns nur noch Abtreibungspiste.“ 2014 gab es auf der Strecke einen tödlichen Unfall. Keine Frage – die Landesstraße gehört zu den größten Sorgenkindern, wie auch Thomas Schmidt von der Straßenmeisterei Michendorf sagt. In diesem Jahr sollen wieder Schlaglöcher beseitigt und abgängige Fahrbahnränder aufgefüllt werden. Die Gemeindevertreter haben sich im Frühjahr dafür ausgesprochen, das Land zur grundhaften Sanierung aufzufordern.

Leser fahnden mit – jetzt sind Sie gefragt! Schicken Sie uns eine E-Mail an potsdam-stadt@maz-online.de mit dem Vorschlag für die schlimmste Buckelpiste und einer kurzen Begründung. Fotos vom tiefsten Schlagloch mit angehaltenem Lineal oder Zollstock sind gern gesehen. Zuschriften bitte an: MAZ, Lokalredaktion Potsdam, Friedrich-Engels-Straße 24, 14473 Potsdam.

Von Luise Fröhlich

Potsdam-Mittelmark Kaum ein Einsatz ohne Behinderung auf der A 9 - Unwissen? Ignoranz bei Rettungsgassen!

Ein Banner prangt an der Autobahnbrücke über der A 9 unweit von Niemegk, das auf die Rettungsgasse aufmerksam machen soll. Mit einem Piktogramm möchte man Kraftfahrer sensibilisieren und zeigen, wie es richtig geht. Doch daran scheitert es oft nicht, glauben die Wehren aus Niemegk und Dahnsdorf (Potsdam-Mittelmark). Es sei Ignoranz – und der Frust darüber wächst.

21.07.2017

Die Ortsdurchfahrt B 2 in Treuenbrietzen Richtung Potsdam soll ausgebaut werden. Doch der nächste Bauabschnitt muss warten, er wäre schlicht zu teuer. Für einen Schmutzwasserkanal sollte der Zweckverband 263 Prozent mehr zahlen, als die ohnehin schon großzügige Kalkulation veranschlagte. Auch der Straßenbau wäre doppelt so teuer. Nun gibt es eine Hoffnung.

23.03.2018

Vier Wochen lang hat das Ensemble rund um Schauspieler und Drehbuchautor Frank Grünert das Publikum auf der Burg Eisenhardt in Bad Belzig mit der Aufführung des zweiten Fläming-Coups der Olsenbande begeistert. Die Bilanz fällt positiv aus – eine Rückkehr des Gaunertrios ist nicht ausgeschlossen.

24.07.2017