Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Illegale Fällungen: Eigentümer drohen drastische Strafen
Lokales Potsdam-Mittelmark Illegale Fällungen: Eigentümer drohen drastische Strafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 19.01.2018
Mit schwerem Gerät wurden die Bäume seinerzeit einfach weggeräumt. Quelle: Stephan Laude
Anzeige
Teltow

Wegen der illegalen Rodung eines Waldes am Zehnrutenweg in Teltow läuft gegenwärtig ein Anhörungsverfahren. Das erfuhr die MAZ am Montag auf Anfrage. Wie berichtet, hatten Anwohner im Dezember 2017 die Behörden darüber informiert, dass die etwa 15 Jahre alten Bäume mit Hilfe eines Radladers beseitigt worden sind. Daraufhin wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen den Eigentümer der Waldfläche eingeleitet. Nach dem Brandenburger Waldgesetz können Ordnungswidrigkeiten mit einer Geldbuße bis zu 100.000 Euro geahndet werden. Auf den Eigentümer, bei dem es sich um einen Berliner handeln soll, kommt zudem ein verwaltungsrechtliches Verfahren zu. Er muss damit rechnen, die anderthalb Hektar große Fläche auf eigene Kosten wieder aufforsten zu müssen.

Nach Angaben des Leiters der Oberförsterei Potsdam, Holger Hendtke, muss dies innerhalb von 36 Monaten erfolgen. Bei den gerodeten Bäumen handelte es sich um eine Ersatzpflanzung für Bäume, die im Zusammenhang mit dem Bau neuer Bahngleise in Teltow gefällt werden mussten. Sie hatten noch nicht ihre volle Höhe erreicht. Hendtke betonte aber, dass es sich bei der Fläche eindeutig um Wald handle.

Anzeige

Anwohner, die die Rodung beobachtet hatten und fotografieren wollten, hatten der MAZ berichtet, sie seien von den Männern mit dem Radlader bedroht oder beschimpft worden.

Von Stephan Laude

19.01.2018
16.01.2018
Potsdam-Mittelmark Baustart für Radweg zwischen Fresdorf und Stücken - Landesbetrieb schließt gefährliche Lücke
16.01.2018