Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kleinmachnow Das Kulturjahr in Kleinmachnow wird bunt
Lokales Potsdam-Mittelmark Kleinmachnow Das Kulturjahr in Kleinmachnow wird bunt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:02 15.01.2020
Der Kleinmachower Künstler Rainer Ehrt hat ein neues Buch herausgebracht. Quelle: Gesine Michalsky
Anzeige
Kleinmachnow

Es gibt einige Höhepunkte in Kleinmachnow 2020 – insbesondere das gemeinsame Programm des Kultraums und des Kunstvereins „Die Brücke“, die sich die Räume im Landarbeiterhaus am Zehlendorfer Damm 200 teilen, sollte man sich vormerken. Gemeinsam werden die beiden Vereine am 13. Juni die „Lange Nacht der Kultur in Kleinmachnow“ ausrichten und damit den bekanntesten Kleinmachnower Kulturtermin wie in jedem Jahr mit alternativer Musik, Kulinarischem und Aktionskunst zu einem angesagtem Open-Air-Erlebnis im „Alten Dorf“ machen. Gewidmet ist das Programm in diesem Jahr dem 100. Geburtstag der Gemeinde Kleinmachnow. Motto der Nacht: „Kleinmachow – gestern, heute, morgen.“ Die Kunstwoche, zu dem vier Künstler als Gäste eingeladen sind, gehört zu den Programm-Favoriten der „Brücke“.

Vom 16. bis 22. August werden vier Bildhauer aus Bamberg, Dresden, Potsdam und Berlin zum Thema „Raum für Gedanken“ den Dialog mit Kleinmachnower Einwohnern suchen und öffentlich arbeiten. Das gemeinsame Kunstfest zum Abschluss findet am 22. August statt und wird erneut von Kabarettist und Musiker Michael Krebs betreut. „Generell haben wir auf Wunsch unseres Publikums unseren Schwerpunkt in diesem Jahr etwas mehr Richtung Kabarett gelegt“, berichtet Kultraum-Chefin Christiane Heinke. Erwartet wird zum ersten Mal im Kultraum am 21. Februar die Enkelin Georg Kreislers, Sandra Kreisler. Die Kleinmachnower Band DukeBrass klettert übrigens gerade auf der Karriereleiter nach oben und ist am 15. Februar zu hören. Den 7. und 8. März können sich Freunde der Videokunst schon vor merken: Die 9. Video-Kunst-Nacht zeigt in Kooperation mit „medienkunst – Verein für zeitgenössische Kunst“ junge digitale Kunst der neuesten Generation.

Eröffnung steht für den 19. Januar an

Am Sonntag, 19. Januar, eröffnet der Berliner Künstler Albrecht Demitz das Ausstellungsjahr. „Intensive Farbfelder und abstrakte Akzente begegnen sich in den Bildern und Skulpturen des Künstlers“ gibt Rainer Ehrt, der Vorsitzende der „Brücke“, einen Vorgeschmack. Und da Brandenburger Künstler gern nach Kleinmachnow kommen, zeigen ab dem 15. März Michael M. Heyers und Mathias Mühle Skulpturen und Reliefs sowie expressive Bilder.

Ein neues gemeinsames Projekt soll im November aus der Taufe gehoben werden: „Wir planen zusammen mit dem Verein ,Die Brücke’ und der Kirche in Kleinmachnow zum 9. November ein Festival und Tag der Demokratie mit Kunst, Musik und Gespräch in unseren Räumen.“

Von Gesine Michalsky

Gärtnerei-Gründer Josef Schöwel ist 90 geworden. Der Kleinmachnower mit dem grünen Daumen für Sommersträuße feierte das Jubiläum an einem besonderen Ort: seinem ehemaligen Wohnzimmer.

14.01.2020

In die Debatte um ein gemeinsames Schwimmbad für Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf kommt neuer Schwung. Die FDP fordert eine funktionale Halle besonders für Schul- und Vereinssport.

14.01.2020

Science-Fiction und Natur, Erich Kästner und Disney: Die brandenburgweiten Schulkino-Wochen feiern ihren Auftakt in den Neuen Kammerspielen in Kleinmachnow. Spätentschlossene Klassen können noch Plätze ergattern.

14.01.2020