Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kleinmachnow Kantorei führt Webbers Joseph-Musical auf
Lokales Potsdam-Mittelmark Kleinmachnow Kantorei führt Webbers Joseph-Musical auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 18.11.2018
Mehr als einhundert Kinder und Jugendliche aus der Region sind an der Aufführung von Andrew Lloyd Webbers Musical „Joseph und seine Brüder“ in der Neuen Kirche in Kleinmachnow beteiligt. Quelle: Annett Kleemann-Köber
Kleinmachnow

Die Bühne für 60 Kinder in der Neuen Kirche im Alten Dorf in Kleinmachnow ist aufgebaut. Mehr als hundert Sänger und Sängerinnen aus der Region zwischen 12 und 20 Jahren haben seit Ostern mit Regisseuren und Chorleiter geprobt. Eine Malerin und ein Holzkünstler fertigten viele Requisiten und Figuren an. Heute und morgen ist es soweit: Die Kinder- und Jugendchöre sowie das Instrumentalensemble der Kantorei Kleinmachnow können mit Hingabe ihr Können zeigen. Auf dem Programm steht die deutsche Version des Musicals „Joseph and the amazing Technicolor Dreamcoat“ – „Joseph und seine Brüder“.

Für diesen Höhepunkt im Veranstaltungskalender der Evangelischen Auferstehungsgemeinde Kleinmachnow fehlte bisher ein geeigneter Saal. Dann bezog sie ihr neues Gotteshaus. Mit dem Musical über Joseph von Andrew Lloyd Webber, das gleichzeitig die 17. Produktion unter der Leitung von Kantor Carsten Seibt ist, geht nun ein großer Wunsch in Erfüllung: Die Neue Kirche im Zehlendorfer Damm 211 wird als Veranstaltungsort für die beliebten musikalischen Kinder-Aufführungen der Kantorei eingeweiht.

Geschichte aus dem Alten Testament

Etwas Besonderes erwartet das Publikum: „Mehr als die anderen bisherigen Produktionen ist die neueste Inszenierung ein fantastisches Gesamtkunstwerk“, erklärt Kantor Seibt. „Es ist schön, rund 100 Kinder in Aktion zu genießen, die an der Kunst des Eintauchens in einen biblischen Stoff gearbeitet haben.“

Das Werk setzt sich mit den konfliktreichen Gefühlen der Menschheit auseinander – Eifersucht, Neid, Hass oder Trauer. Die alttestamentarische Geschichte von Joseph erzählt vom Streit zwischen Brüdern um die Gunst des Vaters und die Vertreibung Josephs aus Palästina nach Ägypten. Als Traumdeuter erkennt Joseph für den Pharao die richtigen Lösungen gegen eine Hungersnot. So werden auch seine Brüder gerettet und am Ende teilen sie den begehrten Mantel, der zuvor den Hass unter den Brüdern auslöste.

Ein festes Team arbeitet mit den Kindernund Jugendlichen: Bernhard Hanuschik, Antonia Braun und Karsten Seibt (v. l.) im neuen Kirchensaal in Kleinmachnow. Quelle: Gesine Michalsky

Die Schüler singen die deutsche Übersetzung von Webbers erstem Musical aus dem Jahr 1968. Mit dabei sind der Chor, acht Solisten und vier Instrumente: Klavier, Trompete, Kontrabass und Schlagzeug. Nur die Rolle der Erzählerin wird von einer professionellen Sängerin vorgetragen. „Die Lieder sind sehr rhythmisch und leicht. Das Singen macht Spaß, ist aber zugleich anspruchsvoll, weil für Profis gedacht“, sagt der Kantor, der bei den Kindermusikproduktionen stets die Gesamtleitung innehat. Seit 2003 gehören zwei Regisseure zum Produktionsteam, die mit den Kindern das Rollenspiel einstudieren.

Mit lebensgroßen Holzfiguren

Für die Inszenierung des biblischen Stoffes haben sich die beiden Schauspieler Antonia Braun und Bernhard Hanuschik etwas ganz Besonderes ausgedacht. „Die Geschichte von Joseph und seinen Brüdern ist sehr archaisch, die Musik aber das genaue Gegenteil“, erzählt Antonia Braun. So ist die Idee entstanden, lebensgroße Holzfiguren zu schaffen, die die Kinder wie Handpuppen spielen. Die Kleinmachnowerin Lydia Hurtienne malte ihre Gesichter und Michael Apelt gab ihnen die Form. Sie spiegeln altägyptische Kultur wider, die durch die Bewegung lebendig wird.

„Jospeh und seine Brüder“, Musical von Andrew Lloyd Webber, in der deutschen Bearbeitung mit mehr als 100 Sängern, Solisten und Instrumentalisten des Jugendchores Kleinmachnow, 17. und 18. November, jeweils 18 Uhr, Neue Kirche Kleinmachnow, Zehlendorfer Damm 211. Karten unter 033203/7 84 91 (Natura-Buchhandlung Kleinmachnow) oder unter 033203/2 28 44 (Kirchengemeindebüro).

Von Gesine Michalsky

Die Hamburger Ingenieurbüros KIS Architektur und Rabe Landschaften haben einen detaillierten Entwurf für den neuen Hort in Kleinmachnow vorgelegt. Der Hort soll im Frühjahr 2020 bezugsfertig sein.

15.11.2018

Drei Jahre nach dem Beschluss der Kleinmachnower Gemeindevertretung, die Straße Am Bannwald von der Karl-Marx-Straße bis zum Meiereifeld auszubauen, möchte die Gemeinde nun das Projekt umsetzen.

14.11.2018

Ein Radfahrer (12) wurde in Kleinmachnow von einem Auto erfasst. Der Junge stürzte und wurde leicht verletzt.

14.11.2018