Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kleinmachnow Kirche wird Komödienbühne
Lokales Potsdam-Mittelmark Kleinmachnow Kirche wird Komödienbühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
07:32 13.08.2019
Eine lockere Sommer-Komödie belebt als erste Aufführung das ehemalige evangelische Kirchenhaus Kleinmachnow. Quelle: Konstanze Kobel-Höller
Kleinmachnow

Eine lockere Sommer-Komödie im Italien der 1950er-Jahre belebt diesen Sommer als erste Aufführung das ehemalige evangelische Kirchenhaus am Kleinmachnower Jägerstieg 2. Wo noch vor zwei Jahren gebetet wurde, stehen jetzt sieben Schauspieler vor ihrem Publikum.

Die Berliner Heinz und Hertha Hempel versuchen auf Wunsch einer italienischen Familie, aus William Shakespeares „Othello“ ein kurzweiliges Zwei-Personen-Stück zu kreieren und lassen dabei den einen oder anderen Flirt nicht aus. Statt Kirchenlieder erklingen in dem Gemeindesaal nun italienische Schlager, die zuvor adaptiert wurden, damit sie in die von Kathrin Heilmann geschriebene Komödie „Otello Tonnato“ passen. Die Gemeindeküche wird kurzerhand in das Geschehen mit eingebaut, hier werkt der Koch der Trattoria „Mamma Maria“, der live neben Pasta für die Schauspieler auch Bruschetta für die Besucher zaubert.

Ein Haus der Vereine

Zu einem „Experiment“ begrüßte Theaterleiterin Kathrin Heilmann ihre Gäste bei der Generalprobe in der ehemaligen Auferstehungskirche, die nach dem Umzug in das neue Zuhause am Zehlendorfer Damm von der Gemeinde Kleinmachnow gekauft wurde. „Wir haben die Möglichkeit genutzt, dass die Kirche umgewidmet wurde“, sagt Heilmann nicht ohne Stolz, denn das sei ihre Idee gewesen. Anfangs sei sie dafür belächelt worden, doch schließlich wurde die Investition von 750.000 Euro beschlossen. Heute werden die noch unsanierten Räume von mehreren Gruppen genutzt. Das Obergeschoss ist momentan unter anderem für den Verein Stolpersteine, den Heimat- und Kulturverein oder die Museumsinitiative gedacht, doch jeder, der Interesse hat und dazu passt, ist eingeladen, sich zu melden. Im Untergeschoss ist auch Publikumsverkehr erlaubt, hier hat das Theater am Weinberg im Sommer gearbeitet.

Die evangelische Auferstehungsgemeinde Kleinmachnow zog am Karfreitag 2018 aus ihrer alten Kirche aus. Danach kaufte die Gemeinde Kleinmachnow das Haus und will es jetzt zu einem kulturellen Zentrum entwickeln. Quelle: Konstanze Kobel-Höller

Lesungen seien auch geplant, sagt Heilmann, oder Ausstellungen, etwa im Zuge eines Kleinmachnow-Museums. Die Verwaltung erfolgt weitgehend autonom, die Gemeindeverwaltung koordiniert die Schlüsselübergabe, den Rest machen die Gruppen untereinander aus. Das sei toll, denn so könne man auch mal abends proben, ohne auf einen Hausmeister Rücksicht nehmen zu müssen, der vielleicht um 21 Uhr Dienstschluss hat, so die Theaterleiterin. Auch wäre es möglich, die Kulissen stehen zu lassen und nicht nach jeder Probe alles in Kisten packen zu müssen.

Bischof weihte Kirche 1955 ein

Das evangelische Gemeindehaus am Jägerstieg 2 wurde am 30. August 1930 eröffnet. Im Sommer 1947 wurde es unter anderem um den Glockenturm erweitert. 1955 wurde die Kirche von Bischof Dibelius eingeweiht. 

Der Name der Gemeinde stammt vom Tag des Festes ihrer Einweihung: Auferstehungskirche. Ebenfalls an einem Ostersonntag, aber 2018, wurde dann auch das neue Gemeindehaus am Zehlendorfer Damm eingeweiht.

Weitere Aufführungen der Vorstellung von „Otello Tonnato“: 25. August im „Kulturhaus Jägerstieg 2“ (15 Uhr); 16. August im Theatersaal Augustinum (20 Uhr), 7. September im Freibad Kiebitzberge (20 Uhr).

Dass noch nicht saniert sei, wäre gut – da müsse man nicht bei jedem Nagel aufpassen. „Man kann unproblematisch künstlerisch arbeiten“, sagt Heilmann, die auch von der Akustik der ehemaligen Kirche begeistert ist. Die Schauspieler treten ohne Mikrofone auf – kein Problem. Sie schwärmt von der Kammertheater-Atmosphäre im oberen Raum, in dem das Publikum sehr nahe am Geschehen sitzt. Im größeren Bereich, in dem früher die Gottesdienste stattfanden, bräuchte man noch einen Vorhang, meint sie. Auch bei der Beleuchtung wird derzeit improvisiert: Eine Mischung aus vier mitgebrachten, statischen Scheinwerfern und den normalen Deckenlampen kommt zum Einsatz.

Von Konstanze Kobel-Höller

MAZ zeigt die schönsten Radtouren: Die Route am Teltowkanal von Potsdam nach Kleinmachnow ist eine davon. Zwischen Griebnitzsee und dem Düppeler Forst warten wildwüchsige Natur, bewegende historische Spuren und ein Geheimtipp für Erfrischungen an heißen Tagen.

10.08.2019

Ernst Baumeister, Barbara Illmer, Kirsten Rabe und Daniela Schönemann arbeiten öffentlich bei der neunten Kunstwoche in Kleinmachnow. Ihre Ergebnisse werden anschließend vom Verein „Die Brücke“ ausgestellt.

09.08.2019
Kleinmachnow Nach großem Erfolg im Vorjahr Schöner leben ohne Nazis

Gegen Rechts treten die Neuen Kammerspiele in Kleinmachnow mit dem Festival „Schöner leben ohne Nazis“ am Samstag, dem 17. August, ein. Nach dem großen Erfolg der Aktion im Vorjahr beteiligt sich die Kulturstätte zum zweiten Mal an der Kampagne des Aktionsbündnisses und des Landesjugendringes.

08.08.2019