Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kleinmachnow Neue Angebote auf dem Rathausmarkt
Lokales Potsdam-Mittelmark Kleinmachnow Neue Angebote auf dem Rathausmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 26.12.2019
Kurz vor Weihnachten wurde der Kleinmachnower Rathausmarkt als Fußgängerzone gewidmet. Fahrräder müssen seitdem geschoben werden. Beim Angebot rund um den Platz gibt es schon ab Jahresbeginn Verbesserungen. Quelle: Fotos: Konstanze Kobel-Höller
Kleinmachnow

Eine Filiale der Deutschen Bank und die Erweiterung der Bäckerei Exner mit einem Café sind die nächsten Neuerungen auf dem Kleinmachnower Rathausmarkt, der nun als Fußgängerzone ausgeschildert ist. „Für uns ist wichtig, dass wir keinen Leerstand haben“, so Robert Maschewski von der Interessensgemeinschaft Rathausmarkt. „Wettbewerb fördert den Markt.“ Fast zwei Jahre seien die Räume des ehemaligen Tierfutterladens leer gestanden, sagt er.

Filiale der Deutschen Bank öffnet Anfang Januar

Zum Jahresbeginn eröffnet nun hier eine Finanzagentur der Deutschen Bank: Fünf selbstständige Finanzberater stehen dann als Ansprechpartner für Finanz- und Vermögensfragen zur Verfügung, auf Wunsch machen sie auch Hausbesuche außerhalb der Öffnungszeiten.

„Die Kunden finden hier dasselbe Beratungsangebot wie in einer Filiale“, so Christian Hotz, Mediensprecher des Unternehmens. Zusätzlich gibt es auch eine SB-Zone mit Geldautomaten, einem Terminal für Überweisungen, Ein- und Auszahlungen oder Kontoauszüge.

Für Kleinmachnow habe man sich entschieden, weil es eine wachsende Gemeinde und ein wachsender Markt sei. „Wir gehen davon aus, dass hier viele Menschen einen Bedarf nach persönlicher Beratung haben“, sagt Hotz. Es sei richtig, dass auch die Deutsche Bank in Brandenburg vor einigen Jahren Filialen geschlossen habe. Gleichzeitig aber seien mehrere Millionen in die Modernisierung von Filialen und in neue digitale Angebote investiert worden. Derzeit hat die DB im Bundesland 16 Filialen und sieben Finanzagenturen.

Bäckerei Exner vergrößert sich bis April

Auch die Geschäftsräume des ehemaligen Barrique Weinladens sind bereits weitervermietet: Die benachbarte Bäckerei wird hier einziehen, bestätigt Besitzer Tobias Exner. Bauanträge haben den Startschuss verzögert, eigentlich wollte er schon im Herbst eröffnet, nun wird es wohl eher Frühjahr 2020. „Ende März, ich glaube eher an den April. Der Ausbau selbst dauert mindestens sechs bis acht Wochen nach der Genehmigung.“

In den mehr als 120 Quadratmeter großen neuen Räumen wird ein Café untergebracht, mit Lounge-Ambiente und Kinderspielbereich. Auch ein Frühstücksbuffet will Exner anbieten, das am Wochenende durch warme Speisen zum Brunch aufgewertet wird, erzählt der Chef, der noch auf der Suche nach einem Café-Manager ist. Der bestehende Laden, rund 100 Quadratmeter, wird ebenfalls renoviert. Über eine „Gläserne Backstube“ kann den Brötchen und süßen Teilchen, hier dann künftig beim Fertigwerden zugesehen werden.

Auch bei seinem geplanten Gastgarten ist Exner auf eine Genehmigung angewiesen, hier jedoch ist die Gemeinde Kleinmachnow zuständig. Die Gäste sollen bei schönem Wetter in Zukunft Kaffee und Kuchen zwischen Grün und unter Schirmen genießen können, hofft er.

Erst vor wenigen Wochen hat auf dem Rathausmarkt das neue Edeka-Center nach mehreren Monaten Umbau eröffnet, der Drogerie-Discounter Rossmann ist dafür in die ehemaligen Verkaufsräume von Innova umgezogen, die von 2016 bis 2018 leer gestanden waren. Neben dem Eingang des Rathauses wurde im Zuge der kompletten Umbauarbeiten auch endlich die ersehnte öffentliche Toilette errichtet. Julia Katharina Simon von Edeka Minden ist sehr zufrieden mit der Annahme der Neuerungen im neuen Lebensmittelmarkt: „Die Kundenresonanz ist äußerst positiv.“

Die neue Gastro-Abteilung, die auch täglich wechselnde warme Gerichte anbietet, und das Frühstücksangebot wären besonders stark nachgefragt, die Salatbar fände gerade bei jungen Kunden großen Anklang. Für Dry-Age-Fleisch habe es schon vor dem ersten Verkauf zahlreiche Vorbestellungen gegeben, so Simon.

Rathausmarkt ist nun offiziell Fußgängerzone

Die Kleinmachnower sind sichtlich über die verbesserte Einkaufsmöglichkeit. Das ist daran erkennbar, dass die Parkplätze auf dem Rathausmarkt trotz Parkraumbewirtschaftung mittlerweile wieder äußerst knapp sind . Weniger Freude herrscht dagegen bei einigen darüber, dass der Platz kurz vor Weihnachten tatsächlich noch zur Fußgängerzone wurde.

Beschlossen worden war dies schon im Mai , doch nun konnten auch die nötigen Schilder aufgestellt werden: Nur werktags von sieben bis zehn Uhr morgens ist Lieferverkehr erlaubt, Fahrräder müssen jetzt geschoben werden. Letzteres hatte auch schon bei einigen Gemeindevertretern zu Unmut geführt, doch die Mehrheit hatte schließlich entschieden.

Ziel sei es, die Aufenthaltsqualität und die Sicherheit vor allem für Kinder und ältere Menschen zu erhöhen, hieß es. Anwohner und Besucher des Platzes hatten sich zuvor mehrfach über kritische Situationen zwischen Radfahrern und Fußgängern beschwert.

Von Konstanze Kobel-Höller

Diese Woche gibt es veränderte Termine bei der Müllabfuhr in Potsdam-Mittelmark. Der Grund ist Weihnachten. Die Gelben Säcke werden teilweise vorfristig abtransportiert.

21.12.2019
Teltow Teltower Gesamtschule als Ort der Erinnerung Ausstellung zeigt das Leben der Channa Maron

Mit einer Ausstellung über die deutsch-israelische Schauspielerin Channa Maron mit dem Titel „Dir selbst sei treu“ möchte die Teltower Gesamtschule zu einem Ort der Erinnerung werden. Die Schau wird am Freitag eröffnet.

19.12.2019
Kleinmachnow Kleinmachnow erhält „First Responder“ Feuerwehr leistet Erste Hilfe

Wegen der gesperrten Rammrathbrücke in Teltow können Rettungskräfte in der Region nicht mehr die vorgegebenen Einsatzzeiten einhalten. Darum erhält Kleinmachnow jetzt eine „First-Responder“-Unterstützung aus Teltow.

19.12.2019