Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Sicherheitspartner zieht Bilanz
Lokales Potsdam-Mittelmark Sicherheitspartner zieht Bilanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:19 04.07.2016
Sicherheitspartner haben in den Städten und Gemeinden schon so manche Straftat verhindert. Doch es findet sich kaum Nachwuchs für diese ehrenamtliche Arbeit. Quelle: Archiv
Anzeige
Kleinmachnow

Die Region Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf (TKS) bleibt in der allgemeinen Kriminalitätsentwicklung ein Schwerpunkt und Kleinmachnow Spitzenreiter bei Eigentumsdelikten. Diese Bilanz zieht der Leiter der Kleinmachnower Sicherheitspartnerschaft, Jürgen Glindemann, in seinem Bericht über die Arbeit im vorigen Jahr. 2015 wäre die Zahl der Wohnungseinbrüche um 32 Fälle und die Zahl der Diebstähle aus Autos um 26 Fälle gestiegen. Positiv vermerkt Glindemann, dass 40 Prozent der versuchten Einbrüche erfolglos abgebrochen wurden. Dies zeuge vom verstärkten Schutzbewusstsein der Bürger für ihr Eigentum.

Im Gegensatz zu anderen Bereichen gebe es in der Region aber keine Zusammenarbeit der Sicherheitspartnerschaften, kritisiert Glindemann. Während es in Kleinmachnow noch zehn Sicherheitspartner gäbe, hätte Teltow nur noch vier und Stahnsdorf nur noch drei. Er erinnert daran, dass auch die Kommunen eine Fürsorgepflicht für Sicherheitspartner hätten.

Anzeige

Glindemann gibt nach 18 Jahren den Vorsitz der Sicherheitspartner in Kleinmachnow auf. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Von Heinz Helwig

04.07.2016
04.07.2016