Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kloster Lehnin Abenteuer im Wald: Am Damsdorfer Fenn startet die erste Abendwanderung
Lokales Potsdam-Mittelmark Kloster Lehnin

Abenteuer im Wald: Am Damsdorfer Fenn startet die erste Abendwanderung

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 10.10.2021
Konrad Müller schaut auf den Damsdorfer Fenn.
Konrad Müller schaut auf den Damsdorfer Fenn. Quelle: André Großmann
Anzeige
Damsdorf

Biber, Gänse und Enten leben im Wald am Damsdorfer Fenn und die Artenvielfalt begeistert Besucher. Ob sich die Tiere auch gute Nacht sagen, weiß Manfred Koßmehl zwar nicht, doch er und andere Mitglieder des Kultur- und Heimatvereins planen die erste Abendwanderung für Gäste.

So sieht es im Wald am Damsdorfer Fenn aus. Quelle: André Großmann

Wie im Märchen

„Das Damsdorfer Fenn ist wie ein Märchenwald. Hier herrscht eine mystische Atmosphäre. Die Zeit in der Natur bringt Ruhe und lockt immer wieder Besucher aus den Großstädten an. Ich lebe hier seit 1960, für mich ist das ein Teil meines Lebens, auf den ich nicht mehr verzichten will“, sagt er der MAZ.

MAZ Havelpost

Der Newsletter für aktuelle Themen in der Stadt Brandenburg und dem Umland – jeden Freitagmorgen neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Manfred Koßmehl und der langjährige Wanderwegewart Konrad Müller nehmen Besucher mit auf eine Reise, denn das Duo will Gäste mit Geschichten vom Fenn überraschen.

Sie starten die erste Abendwanderung, weil das Duo die Dunkelheit des Waldes als romantisch empfindet. Für sie schärft die Atmosphäre am Abend die Sinne. „Wenn es etwas schummrig ist, hört man genau hin, was passiert. Jeder Schritt wird zu einem Abenteuer“, sagt Koßmehl.

Sound der Natur

Sein Freund Konrad Müller kennt sich im vier Hektar großen ehemaligen Torfstich aus. Er weiß, dass dort mehr als 20 Arten von Singvögeln leben und erkennt sie an ihrem Gesang. Mal erlebt er das werbende Vorspiel, bei dem Männchen ihre Partnerinnen mit dem Gesang beeindrucken, mal den tiefen Ton der Raben. „Wenn man bei der Goldammer genau hinhört, klingen ihre Laute wie die Worte „Liebt, Liebt, Liebt mich“, sagt er der MAZ.

Im Damsdorfer Fenn schwimmen Graugänse. Quelle: André Großmann

Bei der ersten Abendwanderung laufen Gäste vom Weidenpalast in den Wald, bis hin zum „Niedermeyer“-Park. Sie sind anderthalb Stunden unterwegs und laufen anschließend zum Grundstück von Manfred Koßmehl in die Berliner Straße.

Bowle mit geheimer Zutat

Dort grillen die Läufer und testen anschließend eine „Die geht immer Bowle“ der Landfrauen. „Sie enthält gefrorene Himbeeren, Bianco und eine geheime Zutat, die wir nicht verraten“, sagt die Vorsitzende Cerstin Matthaei. Manfred Koßmehl verspricht im Laufe des Abend „viele spannende Geschichten, die uns auch spontan einfallen“.

Am 16. Oktober startet die erste Abendwanderung am Damsdorfer Fenn. Gäste treffen sich um 16 Uhr und können sich unter 0173/77 17 207 anmelden.

Von André Großmann