Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kloster Lehnin Auf dem Truppenübungsplatz brennt der Wald
Lokales Potsdam-Mittelmark Kloster Lehnin Auf dem Truppenübungsplatz brennt der Wald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 03.06.2019
Ein Löschfahrzeug fährt der Rauchwolke im Sperrgebiet entgegen. Quelle: Christian Griebel
Rädel

Es riecht brenzlig in Rädel. Dunkler Rauch weht vom Truppenübungsplatz in Richtung des Kloster Lehniner Ortsteils. Auf dem Militärareal brennt der Wald. Seit dem Nachmittag sind zahlreiche Feuerwehren aus der Region, unter anderem aus Kloster Lehnin, zusammen mit der Feuerwehr der Bundeswehr mit Löscharbeiten beschäftigt.

Der Schwerpunkt des Waldbrandes befindet sich in Richtung Rädel. Quelle: Christian Griebel

Informationen über die Ausdehnung des Brandes dringen bislang nur spärlich aus dem weitläufigen Sperrgebiet. Sicher ist nur, dass sich der Schwerpunkt des Feuers in einem Waldgebiet an der Gemarkungsgrenze zu Rädel befindet. Auch in Michelsdorf und Lehnin ist die über dem Truppenübungsplatz stehende Rauchsäule zu sehen.

Serie von Bränden

Dem Vernehmen nach soll es am Montag trotz Hitze und Trockenheit Schießübungen gegeben haben. Ob es einen Zusammenhang mit dem Feuer gibt, ist derzeit völlig unklar. Der Waldbrand im Sperrgebiet gehört zu einer ganzen Serie von Bränden, die im ganzen Land Brandenburg aufgeflackert sind. Es herrscht die höchste Waldbrandgefahrenstufe 5. Alle Hoffnungen richten sich auf die angekündigten Gewitterschauer, die spätestens am Dienstagabend auch Potsdam-Mittelmark erreichen sollen.

Von Frank Bürstenbinder

Die 44. Lehniner Sommermusiken starten unter dem Motto „Fontanerungen durch Europa.“ Pfarrerin Almuth Wisch und Kreiskantor Gerhard Oppelt erwarten bei den zehn Konzerten bis zu 2000 Zuhörer.

03.06.2019

Volker Konietzko gärtnert in seinem Wald. Der Gartenbaumeister hat in der Lehniner Schweiz auf vier Hektar 120 Kilo Blumensamen ausgesät. Von der künftigen Pracht ist einiges schon zu sehen.

31.05.2019

Langjährige Ortsvorsteher werden in den neuen Ortsbeiräten in Kloster Lehnin teils nicht mehr dabei sein. Es gibt zwei Gründe dafür. Die Folge: In vielen Ortsbeiräten werden deutlich jüngere Leute einziehen – wie in Netzen.

28.05.2019