Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kloster Lehnin Bunte Bänder für Michelsdorfer Maibaum
Lokales Potsdam-Mittelmark Kloster Lehnin Bunte Bänder für Michelsdorfer Maibaum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:04 01.05.2019
Das Aufstellen des Michelsdorfer Maibaums ist eine gemeinsame Kraftanstrengung. Quelle: Christine Lummert
Michelsdorf

Auf der einen Seite wird am Seil gezogen, auf der anderen der Stamm mit vereinten Kräften nach oben gedrückt. Nicht nur das Aufrichten des Michelsdorfer Maibaums war ein Gemeinschaftswerk. Das ganze Fest, zu dem sich die Dorfbewohner unter den flatternden Bändern des Maibaums versammelten, ging aus der Zusammenarbeit verschiedener Vereine hervor.

Die lang gehegte Tradition sollte nicht einschlafen. Nach einem Jahr Pause steht in Michelsdorfer wieder ein Maibaum. Verschiedene Vereine des Dorfes haben dafür zusammengearbeitet.

„Nachdem das traditionelle Fest um den Maibaum im letzten Jahr ausgefallen ist, wollten wir in diesem Jahr wieder zusammen feiern“, sagte Katja Leichsenring, die dem erst vor wenigen Monaten gegründeten Michelsdorfer Kultur- und Heimatverein vorsteht. Darüber freute sich auch Helmut Maaß, der sich als Mitglied des Michelsdorfer Feuerwehrvereins lange mit seinen Vereinskollegen um die Ausrichtung verschiedener Feste im Dorf gekümmert hat. „Das Aufstellen des Maibaums gehörte ab 2002 auch dazu, aber inzwischen sind wir im Feuerwehrverein alle ein bisschen in die Jahre gekommen“, sagte Maaß.

Erfahrungsschatz aus Feuerwehrverein

Nur vier Mitglieder können sich noch aktiv einbringen. „Es ist geplant, dass wir den Feuerwehrverein nicht auflösen, sondern geschlossen als Sektion dem neuen Kultur- und Heimatverein beitreten“, sagte Maaß. Drei Festzelte, Tische, Bänke und weiteres Inventar für Veranstaltungen im Dorf haben die Feuerwehr-Unterstützer im Laufe der Jahre für ihren Verein angeschafft. Das alles wird heute noch genutzt.

Dazu kommt ein Erfahrungsschatz in Organisationsfragen, auf den auch beim aktuellen Maifest zurückgegriffen wurde. Einen geschmückten Maibaum aufzustellen, ist nicht ganz einfach. Es braucht zuerst gemeinsame Muskelkraft und dann eine feste Verankerung, um sich ein paar Wochen lang an dem guten Stück erfreuen zu können.

Frühlingslieder unter dem Maibaum

Zuerst sorgte aber der Michelsdorfer Männergesangverein unter der Leitung von Sven Klatte mit Frühlingsliedern und Schlagerklassikern für musikalische Unterhaltung. Nach einer Zugabe und dem Applaus einiger Dutzend Festbesucher wurde der Maibaum auf dem Platz hinter dem Dorfgemeinschaftshaus in die Senkrechte gebracht.

„Um die Gestaltung des grünen Kranzes für die Maibaumspitze haben sich einige Frauen aus dem Dorf gekümmert“, sagte Britta Wenzke, die im Vorstand des Kultur- und Heimatvereins mitarbeitet. Etwa 20 Mitglieder engagieren sich bereits unter dessen Dach. „Wir befinden uns noch in der Findungsphase, aber einige kleine Projekte laufen bereits oder sind in Planung“, erklärte Katja Leichsenring.

Sommerfest mit Theaterstück

So zum Beispiel das Anlegen einer Blühwiese im Dorf oder das Freilegen eines historischen Brunnens in der Nähe des alten Schulhauses. „Wir hoffen, dass künftig noch mehr Leute Gefallen daran finden, sich aktiv ins Dorfleben einzubringen“, so Leichsenring.

Helfende Hände werden bei Arbeitseinsätzen immer gebraucht und am 15. Juni steht mit einem Sommerfest schon das nächste Großereignis in Michelsdorf an. Dann wird auch wieder ein neues Theaterstück zu sehen sein. Die kleine Schauspielgruppe, die sich im letzten Jahr zur 825-Jahr-Feier gefunden hat, probt schon fleißig. „Des Schiffers Last“ heißt das Stück, das im Juni Premiere feiern wird.

Von Christine Lummert

Zum Auftakt des Maibaumfestes in Reckahn am Dienstagabend haben die Kreislandfrauen ihren ersten öffentlichen Bücherschrank präsentiert. Der Ort ist ein ganz besonderer.

30.04.2019

Zehn Jahre und mehr sind die 26 Frauen und Männer ehrenamtlich in politischen Ämtern der Gemeinde Kloster Lehnin aktiv. Das langjährige Engagement wurde von Bürgermeister Uwe Brückner gewürdigt.

30.04.2019

Nach dem sexuellen Missbrauchs eines 13 Jahre alten Jungen sucht die Polizei Zeugen. Ein Mopedfahrer hatte sich am Damsdorfer Fenn an das Kind herangemacht. Der Täter ist auf der Flucht.

29.04.2019