Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Kokelei führt zu Ödland-Brand bei der Agrargenossenschaft
Lokales Potsdam-Mittelmark Kokelei führt zu Ödland-Brand bei der Agrargenossenschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 07.07.2019
Symbolbild. Quelle: imago stock&people
Ziesar

Am Samstagnachmittag brannte Ödland hinter dem Gelände der Agrargenossenschaft in der Paplitzer Chaussee in Ziesar.

Ein Zeuge berichtete der Polizei, dass er dort zuvor vier Jugendliche im Alter von 12 bis 14 Jahren gesehen habe. Diese Jungen hatten die Anrufer festgehalten, bis die Polizei kam.

Die Jungen erzählten, dass sie ein Stück Pappe angekokelt, es beiseitegelegt und nicht weiter beachtet hätten.

Brandursache Unachtsamkeit

Wahrscheinlich habe diese Unachtsamkeit zum Brandausbruch geführt, teilt die Polizei am Sonntag mit.

Die Jugendlichen hatten wie der Anrufer bei der Polizei versucht, das Feuer selbst mit Wasser zu löschen, was jedoch nicht gelang. Erst die Feuerwehr konnte das Feuer erfolgreich bekämpfen.

50 Quadratmeter betroffen

Ungefähr 50 Quadratmeter Ödland waren vom Brand betroffen. Nach Feststellung der Personalien und der Sicherstellung eines Feuerzeuges übergab die Polizei die Jugendlichen an deren Eltern.

Der Brandort wurde kriminaltechnisch untersucht. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen Brandstiftung auf.

Von MAZ

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark würdigt auch in diesem Jahr mit dem Jugendumweltpreis Projekte, die sich mit dem Schutz und der Erhaltung unserer Umwelt auseinandersetzen. So können Interessenten sich bewerben.

07.07.2019

Die am Donnerstag vermisste, seelisch belastete Frau aus Lehnin ist am Leben und in Sicherheit. Ein Ehepaar nahm sich ihrer an und brachte sie zur Polizei. Die Beamten dachten zunächst an einen Fall häuslicher Gewalt.

07.07.2019

Mehr als 400 Teilnehmer gingen am Samstag in Potsdam auf die Straße, um für legale Flüchtlingsrouten und die Aufnahme der Geflüchteten in Europa zu demonstrieren. Anlass ist die Kriminalisierung der Seenotrettung durch die italienischen Behörden.

09.07.2019