Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Kupferklau: Polizei hofft auf Hinweise von Bürgern zu Fällen in Stahnsdorf
Lokales Potsdam-Mittelmark Kupferklau: Polizei hofft auf Hinweise von Bürgern zu Fällen in Stahnsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:46 25.03.2019
Vom Dianatempel auf dem Südwestkirchhof wurde das Kupferdach gestohlen.
Vom Dianatempel auf dem Südwestkirchhof wurde das Kupferdach gestohlen. Quelle: Foto: privat
Anzeige
Stahnsdorf

Zum jüngsten Kupferdiebstahl auf dem Stahnsdorfer Südwestkirchhof sucht die Polizei nun dringend Zeugen. Die bislang unbekannten Täter hatten in der Nacht zu Montag voriger Woche zwei Mausoleen abgedeckt. Doch es gibt offenbar noch keine heiße Spur.

Daher hofft die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung: Wer kann Angaben zu der Tat machen oder Hinweise zum Diebesgut sowie möglichen Verdächtigen geben? Zeugen sollen sich rasch bei der Polizeiinspektion Potsdam melden, Tel. 0331/5 50 80, oder das Online-Formular im Bürgerportal der Polizei nutzen auf www.polizei.brandenburg.de.

Schon 40 000 Euro Schaden

Die Kupferdiebe hatten von zwei prachtvollen Mausoleen auf dem Südwestkirchhof nachts die Kupferdächer gestohlen. Zusammen mit demselben Fall vier Wochen zuvor, bei dem ebenfalls zwei Dächer komplett abgeräumt worden waren, dürfte der Schaden 40 000 Euro betragen, schätzt Olaf Ihlefeldt, Verwalter des Südwestkirchhofs, grob. Unterdessen erteilt die Polizei aufgrund der laufenden Ermittlungen keine Auskünfte zu verwertbare Spuren oder möglichen Tatverdächtigen. Unklar ist auch, ob sie erneut zuschlagen werden.

Hoher Kupferpreis

Rohmetall-Diebe verkaufen ihre Beute meistens an Schrotthändler weiter. Kupfer ist das am meisten gestohlene Buntmetall, vor allem, seit der Weltmarktpreis wegen des hohen Bedarfs in China rapide anstieg. Eine Tonne Kupfer kostete zu Beginn dieses Jahrtausends noch 1840 Euro, derzeit beträgt der Preis rund 5700 Euro. Den höchsten Kurs hatte das Metall im Jahr 2011 mit 7523,29 Euro pro Tonne, auch im Vorjahr konnte man damit noch bis zu 6200 Euro erzielen.

Von Konstanze Kobel-Höller