Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Kurz vor Marzahne auf die Gegenfahrbahn geraten
Lokales Potsdam-Mittelmark Kurz vor Marzahne auf die Gegenfahrbahn geraten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 07.11.2019
Symbolbild. Quelle: Patrick Seeger/dpa
Radewege

Aus unbekannter Ursache ist ein 35 Jahre alter Autofahrer am Mittwochnachmittag mit seinem BMW auf die Gegenfahrbahn geraten. Der Mann aus dem hiesigen Landkreis war auf der Landesstraße L 98 in Richtung Radewege unterwegs.

Kurz vor dem Ortseingang Marzahne kollidierte er in der Kurve seitlich mit einem Audi aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark, der in Richtung Marzahne unterwegs war. Deren 64-jährige Fahrerin erlitt dabei leichte Verletzungen. Rettungskräfte behandelten sie an Ort und Stelle.

An beiden Autos entstand erheblicher Sachschaden. Sie mussten abgeschleppt werden.

Ein weiterer Wagen, nämlich ein Hyundai, der hinter der Audifahrerin fuhr, wurde von Trümmerteilen getroffen.

Um die Unfallstelle zu räumen, war die Strecke am Mittwoch bis etwa 18.30 Uhr nur einseitig befahrbar. Es entstand ein Rückstau, in dem sich ein weiterer, leichter Auffahrunfall ereignete. Verletzt wurde dabei niemand.

Von MAZ

Der Landschafts-Förderverein „Nuthe-Nieplitz-Niederung“ lädt zur Filmpremiere ins Naturparkzentrum am Wildgehege Glauer Tal ein. Auch der Regisseur ist da und berichtet von den Dreharbeiten.

07.11.2019

Für die Dörfer im Nordwesten Potsdam-Mittelmarks soll sich die Hilfe in medizinischen Notfällen verbessern. Eine neue Rettungswache soll her. Doch auch an anderen Standorten investiert der Kreis.

07.11.2019
Kleinmachnow-Stahnsdorf - Zwei Quadratmeter gegen zwei Mitbürger

Beim Flächentausch zwischen Stahnsdorf und Kleinmachnow werden bessere Planungsvoraussetzungen für beide Gemeinden geschaffen.

06.11.2019