Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Diskutieren Sie mit: Wie gehen wir mit den Wildschweinen um?
Lokales Potsdam-Mittelmark Diskutieren Sie mit: Wie gehen wir mit den Wildschweinen um?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:13 12.03.2019
Wildschweine in der Straße Fuchsbau in Kleinmachnow. Quelle: Foto: privat
Kleinmachnow

Wildschweine rennen durch Wohngebiete und zerstören die Gärten der Anwohner, ein Tier verwüstete vor kurzem sogar einen Friseursalon. In Kleinmachnow und Stahnsdorf ist das Schwarzwild zur Plage geworden – zum Leidwesen vieler Bürger. Mit Fallen, Pfeil und Bogen wollen Jäger und Gemeinden den Tieren den Kampf ansagen. Darauf einigten sich jetzt rund 20 Jagd- und Wildtierexperten in einem Fachgespräch.

Doch kann das wirklich gelingen? Was genau kommt da auf die Menschen in Kleinmachnow und Stahnsdorf zu? Und was ist der Grund für die Probleme? Das ist Thema des MAZ-Talks „Wildschweine im Ort – und nun?“ am Dienstag, 12. März, um 19 Uhr im Bürgersaal des Rathauses in Kleinmachnow.

Lesen Sie mehr zum Thema:

Auf dem Podium sitzen an dem Abend fünf Experten: Der Bürgermeister der Gemeinde Kleinmachnow, Michael Grubert (SPD), der Vorsitzende der Jagdgenossenschaft Stahnsdorf-Kleinmachnow, Hubertus Welsch, der Verwalter des Südwestkirchhofs, Olaf Ihlefeldt, sowie die Wildtierexperten Egbert Gleich (Kompetenzzentrum Eberswalde) und Hans-Dieter Pfannenstiel (emeritiert). Es moderiert Anna Sprockhoff, Leiterin der MAZ-Lokalredaktion.

Die geplanten Maßnahmen gegen die Wildschweinplage sind umstritten, vor allem die Fallenjagd und den Einsatz von Pfeil und Bogen lehnen viele Tierschützer ab. Gleichzeitig fordern Anwohner in Stahnsdorf und Kleinmachnow, dass endlich etwas gegen die Wildschweine unternommen wird. Mit den Experten auf dem Podium und den Zuhörern sollen an dem Abend Lösungen diskutiert werden.

Eintritt nur mit Anmeldung

MAZ-Talk „Wildschweine im Ort – und nun?“ 12. März, 19 Uhr, Bürgersaal im Rathaus Kleinmachnow, Adolf-Grimme-Ring 10, 14532 Kleinmachnow.

Der Eintritt ist für MAZ-Abonnenten inklusive einer Begleitperson bei Vorlage der Abo-Plus-Karte frei. Nichtabonnenten zahlen 3 Euro pro Person. Hier können Sie sich für die Veranstaltung anmelden.

Wir übertragen den Talk ab 19 Uhr im Livestream auf unserer Facebook-Seite.

Von MAZonline

Der verunglückte 18 Jahre alte Autofahrer erklärt seinen Unfall am Sonntag in Golzow mit einem Sekundenschlaf. Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Denn der junge Mann ist betrunken Auto gefahren.

03.03.2019

Er hat keinen Führerschein, fuhr unter Drogeneinfluss Auto und kämpfte gegen Polizisten. Die Beamten hatten den 26 Jahre alten Autofahrer Samstag früh aus dem Verkehr gezogen. Nun bekommt er einen Haufen Ärger.

03.03.2019

Lehnin ist der größte Ort in der Gemeinde Kloster Lehnin. Der Ortsbeirat plädiert nun für den Neubau einer Kita in den nächsten drei bis fünf Jahren mit Platz für 150 bis 200 Kinder. Es wäre eine Millioneninvestition.

03.03.2019