Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Michendorf Neue Kita soll auf dem Wolkenberg entstehen
Lokales Potsdam-Mittelmark Michendorf Neue Kita soll auf dem Wolkenberg entstehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 18.04.2019
Der Bedarf an weiteren Kita-Plätzen ist da. Quelle: dpa
Anzeige
Michendorf

Der Deutsche Orden will auf seinem Gelände auf dem Michendorfer Wolkenberg eine Kita bauen. In eigener Trägerschaft soll ein Integrationskindergarten mit 80 Plätzen entstehen, teilten der Deutsche Orden und die Gemeinde Michendorf in einer gemeinsamen Presseerklärung mit.

„Wir sehen den Bedarf an Kita-Plätzen nicht nur in der Gemeinde Michendorf, sondern auch im eigenen Haus“, sagte Lorett Eichholz, Direktorin des Sankt-Norbert-Hauses, eine Einrichtung des Deutschen Ordens, in der Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung betreut werden. Viele Mitarbeiter des Hauses kommen aus dem Umfeld von Michendorf. „Im Sinne eines familienfreundlichen Arbeitgebers möchten wir Kita-Plätze für Mitarbeiterkinder zur Verfügung stellen“, so die Direktorin. Das „wunderschöne, parkähnliche Gelände“ biete hervorragende Bedingungen für eine ganzheitliche Bildung und Förderung und für Spiel und Spaß, sagte sie. Die Parkplätze für die Kita sind an der Zufahrt zum Gelände an der Langerwischer Straße geplant.

Anzeige

Bürgermeister Reinhard Mirbach (CDU) begrüßt die Pläne für eine neue Kita, die neben Mitarbeiterkindern auch dem Nachwuchs in Michendorf offenstehen soll. „Unsere Gemeinde wächst und der Bedarf an Kita-Plätzen ist da. Wir werden den Träger bei seinem Vorhaben unterstützen und bei Bedarf hilfreich zur Seite stehen“, sagte er. Erste gemeinsame Gespräche seien bereits geführt worden.

Wann die Kita entstehen soll, steht noch nicht fest. „Wir wollen zeitnah in die Planungsgespräche einsteigen und die Zeitschiene festlegen“, sagte Eichholz.

Neben dem Integrationskindergarten entsteht auf private Initiative auch eine Kita am Michendorfer Schwalbenweg. Dort will der Berliner Investor Jörg Kuttig mit seiner Firma JKT Real Estate Development GmbH eine Gebäude errichten, in dem eine Kinder- und eine Senioreneinrichtung Platz finden sollen. In der Kita sind 92 Betreuungsplätze geplant.

Von Jens Steglich