Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Michendorf Protest lässt nicht nach: Fünfte Demo für einen Radweg
Lokales Potsdam-Mittelmark Michendorf Protest lässt nicht nach: Fünfte Demo für einen Radweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:47 27.09.2019
Die Fahrrad-Demonstranten in Langerwisch lassen nicht locker. Quelle: Varvara Smirnova
Michendorf

Die Aktivisten der Langerwischer Raddemonstrationen lassen nicht locker und rufen zur fünften Protestveranstaltung auf. Auch diese Freitags-Raddemo, die vom Michendorfer Ortsverband der Grünen organisiert wird, startet um 16 Uhr in Langerwisch in Höhe der Landfleischerei. Wie berichtet, ist der Bau des Radwegs, der die Gemeinden Michendorf und Nuthetal verbinden soll, wegen eines ungelösten Entwässerungsproblems gefährdet. Seit fünf Wochen radeln deshalb Menschen aus der Region für den Bau dieses wichtigen Radwegs.

>>> Lesen Sie dazu auch:

350 Menschen bei Langerwischer Rad-Demo

Freitags-Demo: Runder Tisch soll Lösungen für Radwegproblem bringen

Einigung zum Radweg bei Langerwisch in Sicht

Bei der vierten Fahrraddemo am vergangenen Freitag nahmen etwa 180 Leute am Korso zwischen Langerwisch und Saarmund teil. „Wir konnten dabei wieder einige Neuigkeiten zum geplanten Radweg verkünden: Die Vermessungsarbeiten für die Entwässerung des Pflanzengroßmarktes haben begonnen und die Firma Landgard hat der Flächeneigentümerin auf Grundlage der Ergebnisse des Runden Tisches einen neuen Vertragsentwurf für diese Entwässerung vorgelegt“, sagte Andree Halpap (Grüne) und fügte hinzu: „Aber auch damit ist der Radweg leider noch nicht gesichert. Darum gilt weiter: Wir radeln, bis der Radweg kommt!“

Von Jens Steglich

Der Stückener Ornithologe Lothar Kalbe sammelt seit 70 Jahren Vogelfedern. Einen kleinen Teil der großen Sammlung zeigt er jetzt erstmals in einer Ausstellung. Angefangen hat alles eigentlich noch früher – in den 1930er Jahren.

26.09.2019

Michendorf und der Energieversorger EMB wollen gemeinsam an der alternativen Mobilität arbeiten. Als Partner bewerben sie sich um Bundesfördergeld, um etwa Ladesäulen, Job-Tickets für den ÖPNV und ein bemerkenswertes Carsharing-Angebot zu finanzieren.

24.09.2019

Wer hat das Herbstlaub im öffentlichen Straßenraum zu beseitigen? Die Gemeinde Michendorf tut sich schwer, darauf eine rechtskonforme Antwort zu finden.

23.09.2019